Fringe – Grenzfälle des FBI - Infos

Die US-amerikanische Mysteryserie "Fringe – Grenzfälle des FBI" wurde von J.J. Abrams (Lost, Alcatraz), Alex Kurtzman sowie Roberto Orci konzipiert und von 2008 bis 2012 produziert. Über fünf Staffeln hinweg lief die Serie, nicht zuletzt aufgrund ihrer einzigartigen Mixtur aus verschiedenen Genreelemente (darunter Science-Fiction, Abenteuer, Fantasy und Drama), überaus erfolgreich in speziellen Kernsegmenten. Kritiker hingegen warfen "Fringe – Grenzfälle des FBI" häufig Indifferenz und Oberflächlichkeit vor.

Im Mittelpunkt der Serie steht die in Boston, Massachusetts, ansässige FBI-Sonderabteilung "Fringe Division", die sich mit übernatürlichen Vorkommnissen beschäftigt. Häufig müssen sie in Todesfällen ermitteln, die rational scheinbar nicht zu erklären sind. Die Täter machen sich dabei experimentelle Methoden zunutze, die auf Konflikte in einem Paralleluniversum zurückgehen.

FBI-Agentin Olivia Dunham (Anna Torv) ist unter ihrem Vorgesetzten Phillip Broyles (Lance Redding) für die Untersuchung der übernatürlichen Geschehnisse zuständig, wobei sie vom eigenwilligen Wissenschaftler Dr. Walter Bishop (John Noble) Unterstützung erfährt. Sein erwachsener Sohn Peter Bishop (Joshua Jackson) fungiert als Vormund des psychisch labilen Mannes und tritt dem Team ebenfalls bei.

Staffeln
  • Staffel 5

    13 Episoden
    Die fünfte und letzte Staffel von Fringe wird seit dem 28. September 2012 im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt und findet ihren finalen Höhepunkt am 18. Januar 2013.
  • Staffel 4

    22 Episoden
    Wie die Zeit vergeht: Seit nunmehr drei Jahren geht die Fringe Division übernatürlichen Vorkommnissen nach. Durch den erzeugten Übergang beider Parallelwelten operieren die Teams beider Universen fortan auf beiden Seiten, doch Peter (Joshua Jackson) wurde aus all ihren Erinnerungen entfernt. Der Grund dafür findet sich im Umschreiben der Zeitlinie durch die Beobachter, die Walters (John Noble) Sohn von der Bildfläche der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben verschwinden lassen.

    Ihr Vorhaben gelang jedoch nur teilweise, da immer wieder Spuren von Peter in beiden Welten auftauchen. Sein ohnehin schon psychisch angeschlagener Vater glaubt an Halluzinationen, woraufhin er sich erneut ins St. Claires einweisen lässt. Im letzten Moment kann Olivia (Anna Torv) ihn davon abhalten, sich selbst großen Schaden zuzufügen, um den Bildern ein Ende zu setzen. Kurz darauf beginnt auch Olivia selbst Peter zu sehen - wenig später taucht er in der Realität auf.

    Beide Teams der Fringe Division arbeiten wieder mit Lincoln Lee (Seth Gabel) zusammen, ohne sich daran erinnern zu können, dass sie dies bereits vor Peters Verschwinden taten. Die gegenseitige Skepsis beider Einheit ist derweil zurückgekehrt und sorgt für vermehrte Konflikte. Der alternative Lee wird in der Parallelwelt kurz darauf von einem Attentäter erschossen.

    Die Instabilität der erschaffenen Zeitlinie nimmt sukzessive zu; Olivia fällt es zunehmend schwerer, sich an neue Erlebnisse zu erinnern, während ihr immer mehr vergangene der alten Linie einfallen. „September“, ein Beobachter, erklärt, dass Olivia aus der vergangenen Zeitlinie stammt und in jeder Zukunft nicht mehr lange zu leben hat.

    Indes versucht Jones (Jared Harris) seinen Plan, ein neues Universum zu erschaffen, indem die beiden jetzigen zerstört werden, in die Tat umzusetzen. Zu diesem Zweck nutzt er die Cortexiphan-Kinder, mit deren Hilfe er Erdbeben auslöst, die schlussendlich die Zerstörung der Universen herbeiführen sollen. Da es der Fringe Division nicht gelingt, alle Kinder ausfindig zu machen, stoppen sie den Prozess erfolgreich durch die Trennung der Brücke. Schließlich kommen Olivia und Peter Jones auf die Spur und legen ihm mit den Gedankenkräften der Agentin endgültig das Handwerk.

    Die nächsten Probleme lassen jedoch nicht lange auf sich warten: Walter glaubt geradezu fanatisch daran, dass sein alter Freund Dr. William Bell (Leonard Nimoy) noch am Leben ist. Obwohl Nina (Blair Brown) ihm keinen Glauben schenkt, unterstützt sie den verwirrten Mann bei der Suche. Daraufhin begeben sich auch Astrid (Jasika Nicole) und Walter auf die Suche nach Bell, der tatsächlich noch unter den Lebenden weilt, Astrid anschießt und Walter entführt.

    Bell will mit dem Schiff Arche die Zerstörung beider Universen überstehen, benötigt dafür jedoch Olivia als Energiequelle. Die Agentin macht ihn gemeinsam mit Peter und Ninas Hilfe ausfindig, muss aber tatsächlich sterben, um ihn aufzuhalten. Durch Walters schnelles Handeln und den heilenden Kräften des Cortexiphan überlebt sie dennoch und beichtet Peter später im Krankenhaus, dass sie ein Kind erwartet.
  • Staffel 3

    22 Episoden
    Unentdeckt spioniert die alternative Olivia (Anna Torv) im regulären Universum die Fringe Division aus und legt alles daran, deren Versuche, die drohende Gefahr durch das Paralleluniversum zu vernichten, zu sabotieren. Außerdem geht sie eine Beziehung mit Peter (Joshua Jackson) ein, der bereits Interesse an der "richtigen" Olivia zeigte. In der Zwischenzeit hat Walter Massive Dynamic vom verstorbenen Bell (Leonard Nimoy) geerbt.

    Derweil hat "Walternativ" (John Noble) Olivia einer Gehirnwäsche unterzogen, weshalb sie davon ausgeht, die Olivia Dunham seiner Parallelwelt zu sein. In ihrer neuen Rolle arbeitet sie für die dortige Fringe Division, um der angeblichen Bedrohung aus dem normalen Universum Herr zu werden. Ihr Unterbewusstsein erlag der wirren Manipulation durch Walternativ jedoch nicht komplett; in Form von Peter versucht sie sich selbst davon zu überzeugen, nicht in dieses Universum zu gehören.

    Über Umwege und mit Hilfe des alternativen Broyles (Lance Reddick) gelingt es Olivia, wieder in ihre Welt zurückzukehren und auch ihre Gegenspielerin wird von Peter enttarnt. Allerdings wird die falsche Olivia kurz vor ihrer Befragung zurückgeholt, zumal Peter und sie weiterhin ein Paar sind - was nicht zuletzt an dem gemeinsamen Baby liegt, das sie erwarten.

    Massive Dynamics ist es gelungen, die mächtige Maschine fertigzustellen, deren Aktivierung jedoch ausschließlich Peter vorbehalten ist, der sich entscheiden muss, auf welcher Seite er stehen will. Als es schließlich Walternativ gelingt, die Apparatur in Gang zu setzen, will Peter sie wieder deaktivieren, wird bei dem Versuch jedoch schwer verletzt.

    Durch Olivias telekinetische Kräfte kann Peter aber doch noch in die Maschine steigen, woraufhin er sich im New York des Jahres 2026 wiederfindet. Dort stellt er fest, dass auch sein Universum in der Zwischenzeit Risse bildet, so wie es in der Parallelwelt bereits seit längerem der Fall ist.

    Indes findet Walter heraus, dass die Maschine durch das Central Park-Wurmloch, das mehr als 250 Millionen Jahre in die Vergangenheit reicht, sukzessive in die Vergangenheit geschickt wurde, wodurch der "erste Menschen"-Mythos seinen Ursprung gefunden hat. Als Peter kurz darauf wieder in der Gegenwart ankommt, stellt er die Apparatur so ein, dass beide Fringe-Teams aufeinander treffen. Es gelingt ihm außerdem, beide Divisionen zur Zusammenarbeit zu überreden, um beide Universen zu retten. Kurz darauf verschwindet Peter.
  • Staffel 2

    23 Episoden
    Zwar haben die Agenten der Fringe Division gerade erst herausgefunden, dass die ZFT plant, ein Paralleluniversum zu schaffen. Scheinbar haben einige aber schon seit längerer Zeit den Sprung aus der anderen Dimension in dieses Universum geschafft. Durch biomechanische Vorgänge ist es den Gestaltenwandlern möglich, jeden Menschen perfekt zu imitieren - das eigentliche Opfer kommt dabei fast immer ums Leben.

    Auch Charlie Francis (Kirk Acevedo), ein FBI-Kollege von Olivia (Anna Torv), hat dieses Schicksal ereilt. Es gelingt ihr jedoch nicht zuletzt durch Bells (Leonard Nimoy) Warnung, dass sich ein Krieg mit dem Paralleluniversum anbahne, den Hochstapler zu entlarven und zu töten. Kurz darauf wird es zur traurigen Gewissheit: Der ursprüngliche Peter (Joshua Jackson) ist bereits als Kind gestorben, woraufhin Walter (John Noble) den Sohn seines Parallel-Ichs in das hiesige Universum holte. Sein unvorsichtiges Handeln war allerdings der Stein des Anstoßes im nun anschwelenden Konflikt.

    Walters Gegenstück im anderen Universum hat derweil die Position des Außenministers der USA erreicht, wodurch er offenbar der Oberbefehlshaber der Gestaltenwandler ist, die seit geraumer Zeit zwischen den verschiedenen Welten hin- und herspringen. Er holt seinen Sohn wieder zurück in seine Dimension, kaum dass Peter von seinem Schicksal erfahren hat.

    Gemeinsam mit weiteren Personen, die in den 80er Jahren zu den Kindern gehörten, an denen Walter Experimente durchgeführt hat, reist Olivia hinterher, um Peter zurückzuholen. Sie tappt jedoch in die Falle des alternativen Walter, der sie mit der Olivia aus seiner Welt austauscht und gefangen nimmt, nachdem Bell sein Leben lassen musste. Nun will er seinen Plan in die Tat umsetzen und Peter an eine Apparatur anschließen, mit der das Universum zerstört werden soll.
  • Staffel 1

    20 Episoden
    Die FBI-Agentin Olivia Dunham (Anna Torv) ermittelt in einem mysteriösen Fall: Als Flug 627 sicher in Boston landet, stellt das Bodenpersonal beim Öffnen der Maschine erschrocken fest, dass alle Insassen verstorben sind. Während ihrer Ermittlungen wird ihr Freund und Kollege John Scott (Mark Valley) das Opfer einer chemischen Verunreinigung. Olivia kontaktiert den brillanten, aber psychisch labilen Wissenschaftler Dr. Walter Bishop (John Noble), der sein Dasein jedoch seit über 17 Jahren in einer Nervenheilanstalt fristet. Über seinen Sohn Peter (Joshua Jackson) gelingt es ihr mit einiger Überredungskunst, Dr. Bishop zu erreichen.

    Der Fall um Flug 627 zieht immer größere Kreise und auch bei späteren Ermittlungen, die Olivia unter der Leitung von Phillip Broyles (Lance Reddick) angeht, kommt sie immer wieder merkwürdigen Vorkommnissen auf die Spur. Viele Fälle scheinen auf das Konto der Terrororganisation "Zerstörung durch Fortschritte der Technologie" (ZFT) zu gehen und auch die sogenannten "Beobachter", glatzköpfige, emotionslose Männer, die bei etlichen Ermittlungen anwesend sind und haarklein Protokoll führen, scheinen in eine größere Machenschaft verwickelt zu sein.

    Zudem scheint das global agierende Forschungsunternehmen "Massive Dynamic" in die scheinbar übernatürlichen Fälle verstrickt, wenn nicht gar deren Initiator zu sein. Der Gründer der Firma, Dr. William Bell (Leonard Nimoy), war einst Freund und Kollege von Walter, als sie in den 80er Jahren Forschungen an Kindern angestellt haben, um deren übermenschliche Fähigkeiten freizulegen. Es stellt sich heraus, dass Olivia ebenfalls eines dieser Kinder war und das ZFT versucht, ein Paralleluniversum zu schaffen.