Autor und Produzent Tim Minear zeigt sich an einer Miniserie zu Firefly – Aufbruch der Serenity interessiert. Hoffnungen auch eine Fortsetzung gibt es schon länger, doch nach wie vor existieren zumindest offiziell keine Pläne dazu.

Firefly – Aufbruch der Serenity - Tim Minear zeigt sich an Miniserie interessiert

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Aktuell befindet sich ein Firefly-Spiel in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit Entertainment Weekly sagte er, dass er eine solche Möglichkeit niemals ausschließen würde. Dass mit Serenity – Flucht in neue Welten ein Film entstanden ist, sei ein Wunder gewesen: "Und natürlich lebt sie [die Serie] in anderen Formen weiter. Wenn es darum geht, die Gruppe für ein neues Abenteuer zu versammeln - wer weiß? Ich würde es lieben, das wäre großartig. Aber zunächst einmal hat jeder eigene Projekte, die verhindern, neue Dinge angehen zu können. Es geht einfach darum, jedermanns Verpflichtungen zu koordinieren, damit jeder irgendwie mitmachen kann."

Minear zufolge würde eine kurze Staffel wahrscheinlich am besten funktionieren, zum Beispiel wenn 20th Century Fox mit Netflix eine Partnerschaft eingehe. Die Staffel würde man anfangs via Fox sehen, im Anschluss dann aber auch über Streaming-Angebote.

All das bedeutet aber nicht, dass eine Miniserie in Planung ist. Das sind einfach nur die persönlichen Vorstellungen von Minear. Die Darsteller sind jedenfalls sehr gut ausgelastet, wie etwa Nathan Fillion mit Castle - aber auch Joss Whedon hat alle Hände voll zu tun, darunter mit Avengers: Age of Ultron.