Die Borgias – Sex. Macht. Mord. Amen. - Infos

"Die Borgias" ist eine historisch-fiktionale US-amerikanische Fernsehserie über die Familiengeschichte der Borgias, die im Italien des 15. Jahrhunderts durch Intrigen zu Macht und Reichtum gelangten.

Jeremy Irons verkörpert das Familienoberhaupt Rodrigo Borgia, welcher 1492 zu Papst Alexander VI. erwählt wurde. Dabei ging es jedoch nicht mit rechten Dingen zu, da ihm seine Söhne Cesare (François Arnaud) und Juan (David Oakes) dabei halfen, die Kardinäle zu bestechen.

In "Die Borgias" geht es vor allem um die Ränkespiele korrupter Kardinäle und einflussreicher Familien, die auch vor Mord nicht zurückschrecken, um an Macht im Vatikan zu gewinnen.

Staffeln
  • Staffel 3

    10 Episoden
    Die Erstausstrahlung der dritten Staffel erfolgte vom 14. April bis zum 23. Juni 2013.
    In Deutschland beginnt diese am 26. Dezember 2013.
  • Staffel 2

    10 Episoden
    Mit der Krönung Karls VIII. (Michel Muller) hat sich die Lage zunächst wieder etwas beruhigt, wodurch sich Rodrigo (Jeremy Irons) nun auf seine Rache an denen konzentrieren kann, die ihn hintergangen haben.

    Della Rovere (Colm Feore) wird selber Opfer eines Giftanschlags, den er nur knapp überlebt und nun die Hilfe des Dominikanerordens sucht, um den Papst zu eliminieren. Frankreichs König Karl VIII., der zwar von Rodrigo zum König von Neapel gekrönt wurde, sich nun aber betrogen fühlt, da er erfahren musste, dass in Neapel derzeit die Pest wütet, entschließt sich zu einem erneuten Feldzug gegen Rom, der diesmal jedoch erfolgreich von den Borgias zurückgeschlagen werden kann.

    Es entbrennen jedoch zwei neue Krisenherde. Zum einen der Mönch Savonarola (Steven Berkoff), der in Florenz den Widerstand gegen die päpstliche Ordnung predigt, und zum anderen die Adlige Caterina Sforza (Gina McKee), die die Franzosen auf ihrem Feldzug gegen Rom unterstützt hat und sich nun in Forli verschanzt. Beide sollen zur Rechenschaft gezogen werden, weshalb Rodrigo seine beiden Söhne Juan (David Oakes) und Cesare (François Arnaud) aussendet.

    Della Roveres Plan Rodrigo zu vergiften scheint schließlich aufzugehen, als es ihm gelingt den Vorkoster des Papstes zu eliminieren und einen von ihm selbst ausgebildeten Attentäter als neuen Vorkoster einzusetzen.
  • Staffel 1

    9 Episoden
    Nachdem Papst Innozenz VIII. 1492 das Zeitliche segnet, entbrennt ein Machtkampf unter den Kardinälen darüber, wer die Nachfolge antreten soll. Rodrigo Borgia (Jeremy Irons) gelingt es durch Bestechung die Wahl zu seinen Gunsten zu manipulieren, schafft sich dadurch aber auch neue Feinde - allen voran Kardinal della Rovere (Colm Feore), der die Familie Borgia auslöschen will.

    Cesare Borgia (François Arnaud), der Sohn Rodrigos, kommt dem Komplott gegen seine Familie auf die Schliche und kann das Schlimmste gerade noch abwenden, doch damit ist die Gefahr noch lange nicht gebannt.

    Kardinal della Rovere flieht schließlich nach Frankreich und überredet König Karl VIII. (Michel Muller) Rodrigo Borgia mithilfe seiner Truppen zu stürzen. Im Gegenzug verspricht Rovere dafür, ihn als neuer Papst zum König von Neapel zu krönen.

    Die Lage spitzt sich für die Borgias zu, als die französischen Truppen anrücken und auch Rodrigos Verbündete ihm nach und nach den Rücken kehren. Eine vernichtende Niederlage der eigenen Truppen wird letztlich nur dadurch verhindert, dass Rodrigos Tochter Lucrezia (Holliday Grainger) Karl VIII. mit ihren Reizen betört und ihm einen friedlichen Einmarsch seiner Truppen ermöglicht.

    Rodrigo kann das Blatt letztendlich doch wieder zu seinen Gunsten wenden, indem er dem Plan della Roveres zuvorkommt und Karl VIII. selbst zum König von Neapel krönt.