Defying Gravity – Liebe im Weltall - Infos

"Defying Gravity – Liebe im Weltall" ist eine US-Amerikanische Science-Fiction-Serie, die in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Sender CTV, dem britischen Sender BBC Two und dem deutschen Sender ProSieben produziert wurde. Aufgrund schlechter Einschaltquoten wurde von der Serie nur eine Staffel produziert.

Die Serie verfolgt dabei das Geschehen von vier Männern und Frauen, die 2052 auf eine Mission ins Weltall geschickt werden. Offiziell sollen die Raumfahrer auf einer mehrjährigen Mission durch unser Sonnensystem Bodenproben nehmen. Aber wie sich später herausstellt, liegt das wahre Ziel der Mission ganz woanders. Außerdem verkompliziert sich die Reise durch verschiedene Geheimnisse, Beziehungen, Intrigen und Vorgeschichten.

Staffeln
  • Staffel 1

    13 Episoden
    Die erste und einzige Staffel der multinational produzierten TV-Serie "Defying Gravity – Liebe im Weltall" wurde vom 2. August 2009 bis zum 23. Oktober 2009 erstmals im US-Fernsehen von ABC gezeigt. Die deutsche Ausstrahlung erfolgte vom 7. Oktober 2012 bis zum 29. Oktober 2012 auf dem Free-TV-Sender sixx.

    Ein Astronautenteam bestehend aus vier Männern und Frauen macht sie für die Sechs-Jahres-Mission auf dem Raumschiff Antares bereit. Bereits kurz nach dem Start kann Zoe Barnes (Laura Harris), die vor einigen Jahren eine kurze Liaison mit Maddux Donner (Ron Livingston) einging, dem Tod in letzter Sekunde durch die Hilfe von Steve Wassenfelder (Dylan Taylor) von der Schippe springen. Mit seiner Rettungsaktion verschafft er sich Respekt bei seinen Crew-Mitgliedern.

    Die Fehlfunktionen der Antares nehmen immer weiter zu, bis sie sich dem "point of no return" gefährlich nähert. Kurz darauf findet die Besatzung den wahren Grund ihrer Mission heraus, während das HALO-System weiterhin jede Aktivität an Bord zum Bodenpersonal auf der Erde weiterleitet.

    Nach einer gefühlten Ewigkeiten landet die Crew schließlich auf der Venus, wo Zoe ihrem sicheren Untergang entgegenzugehen scheint.