Seit wenigen Tagen rätseln Dallas-Fans, wer der Mörder von J.R. Ewing sein könnte. Die Folge mit dem Bildschirmtod von Larry Hagman wurde vergangene Woche im US-Fernsehn ausgestrahlt, diesmal aber nicht so dramatisch gestaltet.

Dallas (2012) - Wer ist J.R. Ewings Mörder?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/1
Inzwischen hat Larry Hagman auch auf dem Bildschirm Dallas verlassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das war wohl auch kaum möglich, denn einerseits starb Larry Hagman im vergangenen Jahr und andererseits blieb den Machern auch nicht viel Zeit, den Tod zu inszenieren. Der war daher natürlich nicht zu sehen, sondern diesmal nur über einen Telefonhörer zu hören.

Möglich machten dies vergangene Sprachaufnahmen von Hagman, die im Grunde zusammengeschnitten wurden. Am anderen Ende der Leitung befand sich J.R. Ewings Sohn John Ross, der den Tod seines Vaters mit anhören musste - er scheidet also Mörder also schon einmal aus.

Immerhin wird es diesmal nicht ganz so lange dauern, bis der oder die Mörderin entlarvt wird, wie Cynthia Cidre im Rahmen eines Panels während des PaleyFest verriet. Noch vor der Sommerpause bzw. noch in dieser Staffel in Episode 15 wird man den oder die Täterin enthüllen.

Beim Dallas-Original mussten die Zuschauer deutlich länger rätseln, wer die Schüsse damals auf J.R. abgegeben und ob er es überstanden hat - knapp ein halbes Jahr.

Heutzutage sei eine solch lange Zeit laut Cidre einfach nicht mehr akzeptabel, da man den Zuschauern quasi eine Mahlzeit hinstelle, sie ihnen dann aber einfach wieder wegnehmen würde.

Nur 2,55 Millionen Zuschauer sahen die Folge, das kommende Begräbnis von J.R. dürfte wahrscheinlich mehr vor die Bildschirme locken. In Deutschland wird die zweite Staffel übrigens direkt nach der ersten auf RTL ausgestrahlt, so dass es hier zu keinerlei Verzögerung kommt.