Nach dem Tod von Larry Hagman in der letzten Woche will Hollywood Reporter von nicht näher genannten Quellen erfahren haben, dass die TV-Serie Dallas (2012) fortgesetzt wird. Wie es heißt, wollen die Drehbuchautoren in Kürze mit den Änderungen des Skriptes beginnen.

Dabei befindet man sich aber noch auf der Suche nach einem passenden Film-Ausstieg für die von Hagman gespielte Figur J.R. Ewing. Das deckt sich mit einem Bericht der BBC, die ebenfalls von einer geplanten Fortsetzung erfahren haben möchte.

Erst im Sommer kehrte die TV-Serie als Neuauflage beim US-Sender TNT zurück, die zuvor Jahrzehnte mehrere Generationen unterhielt. Neben Hagman waren auch weitere Darsteller der Original-Serie zu sehen, wie etwa Linda Gray.

Hagman war bereits in der erste Staffel der Neuauflage in insgesamt zehn Episoden zu sehen, während er die zweite Staffel, die in den USA am 28. Januar 2013 starten wird, in fünf Episoden begleitete.

Sowohl die Produzenten als auch die Darsteller zeigen sich geschockt über den Tod von Hagman. Sie erinnern sich, dass er die Rolle als J.R. Ewing am meisten liebte und sich auf die Neuauflage von Dallas freute. Hagman hätte jedem Freunde geschenkt, den er kannte und er habe sein Leben voll ausgekostet.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass die Macher das Drehbuch umschreiben müssen, weil ein Darsteller gestorben ist. Jim Davis alias Jock Ewing starb 1981 während der Ausstrahlung der vierten Staffel.