CBS gab eine Backdoor-Pilotfolge zu einem potentiellen Spin-off zur Serie CSI: Crime Scene Investigation in Arbeit, in dem sich alles um Cyberkriminalität dreht.

CSI: Crime Scene Investigation - Spin-off mit Cyberkriminalität geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1/71/7
Aufgrund der Aktualität könnte ein CSI Cyber Crime vielleicht ganz gut ankommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eingebracht werden soll der Backdoor-Pilot noch im Frühjahr im Rahmen der 14. Staffel. Sollte schließlich großes Interesse vorhanden sein, wird daraus eine mögliche Serie.

In dem Spin-off soll es um Special Agent Avery Ryan gehen, der bei der Cyber Crime Division des FBI in Quantico arbeitet. Beteiligt an dem Projekt sind CSI-Schöpfer Anthony E. Zuiker, Carol Mendelsohn und Ann Donahue als Autoren, die gemeinsam mit Jerry Bruckheimer und Jonathan Littman ebenso als Executive Producer fungieren.

Zuiker selbst beschäftigt sich schon länger mit Cyberkriminalität und hatte bereits im Vorfeld versucht, die Thematik in Form eines eigenständigen Projekts einzubringen. Inspiriert lassen hat er sich von Cyber-Psychologin Mary Aiken, die ebenso als Produzentin an Bord ist.

Die Serie soll auch einen Blick darauf werfen, wie die heutige Technologie das Verhalten nachhaltig beeinflussen kann - sowohl bei Kriminellen als auch "normalen Usern". Bekämpft werden Verbrechen, die laut Beschreibung ihren Anfang in den Köpfen der Täter nehmen, und nicht nur in der virtuellen, sondern auch teilweise in der realen Welt Auswirkungen erzielen.