Die beiden Firefly-Stars Alan Tudyk und Nathan Fillion starteten via Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne für eine Comedy-Webseriere namens "Con Man". Es dauerte nicht lange, da wurde das Mindestziel von 425.000 US-Dollar erreicht.

Con Man - Crowdfunding: Firefly-Team Nathan Fillion und Alan Tudyk mit neuer Comedy-Serie

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Momentaner Stand liegt bei fast 1,2 Millionen US-Dollar, wodurch gleich mehrere Stretch Goals gesichert sind. Geplant war, mindestens drei Episoden zu drehen: bisher kommt die Serie auf sieben Stück. Sollten alle Stretch Goals erreicht werden - sofern mindestens 1,75 Mio. Dollar eingenommen werden -, so wird die erste Staffel insgesamt 12 Folgen haben.

Da die Kampagne so erfolgreich ist und noch 30 Tage verbleiben, sollte das problemlos zu schaffen sein. Doch eine große Aufgabe wird dann auf Tudyk zukommen: das letzte Stretch Goal soll nicht nur die zwölfte Episode sichern, Tudyk muss dann auch die Namen aller Unterstützer vorlesen. Und das werden ziemlich viele: derzeit geht es auf 15.000 Unterstützer zu.

Tudyk wird die Serie produzieren, schreiben, drehen und auch darin auftauchen, während Fillion diese produzieren und ebenfalls mitspielen wird. Ebenso mit vor der Kamera stehen sollen die Firefly-Darsteller Sean Maher und Gina Torres sowie James Gunn, Seth Green, Felicia Day und Amy Acker.

Die Handlung von Con Man ist ein kleiner Wink an Firefly und liest sich wie folgt: Wray Nerely (Tudyk) war Darsteller in der viel zu zeitig abgesetzten Sci-Fi-Serie "Spectrum", in der er den Piloten eines Raumschiffs spielte. Dessen guter Freund Jack Moore (Fillion) spielte ebenfalls in der Serie mit und wurde inzwischen zu einem A-Promi. Und während dieser sein Leben als solcher genießt, tourt Wray durch Sci-Fi-Conventions als Gast, Comicbuch-Shops und weiteren Pop-Kultur-Events.