Mit der siebten Season endete die Fernsehserie „Buffy – Im Bann der Dämonen“, sie lebte aber nichtsdestotrotz fort – und zwar in offizieller Form. Denn Serienschöpfer Joss Whedon produzierte mit dem amerikanischen Verlag Dark Horse eine achte Season, die exklusiv als Comic erzählt und unter anderem von Autoren geschrieben wurde, die auch an der Fernsehserie beteiligt waren, so zum Beispiel Jane Espenson.

In dieser achten Staffel wurde die Serie sehr kosmisch und abgehoben. Whedon wollte die unbegrenzten Budget-Möglichkeiten eines Comics ausloten, vergaß darüber hinaus jedoch, dass die Serie vor allem wegen ihrer Figuren und ihrem Setting in der realen Welt das Publikum emotional ansprach.

Die neunte Season sollte darum anders werden und wieder zu den Wurzeln zurückkehren. In den USA steht man schon kurz vor dem Season-Ende, in Deutschland hat Panini mit der Publikation gerade begonnen. Zwei „Buffy“-Bände liegen vor, der erste „Angel & Faith“-Band folgt in Kürze.

Buffy – Im Bann der Dämonen - Staffel 9 - Buffy, Angel, Faith und Co. erleben neue Abenteuer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 154/1571/157
Buffy ist zurück! Die zweite Comic-Staffel ist weniger abgedreht und näher an der Fernsehserie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Zeit ist nicht stehengeblieben

Zum Ende der achten Staffel hatte sich der Status quo geändert: Giles ist tot, Angel von Gewissensbissen geplagt und die Magie von der Erde verschwunden. Nur noch ein paar Überreste davon sind vorhanden. Weil Buffy die Saat der Magie vernichtet hat, gilt sie nun in der übernatürlichen Gemeinde als Paria. Selbst mit den anderen Jägern hat sie nicht mehr viel zu tun.

Stattdessen lebt sie in San Francisco, hat einen miesen Tagesjob und als Jäger viel zu tun. Da Dämonen nicht mehr wie früher in den Körper ihrer Opfer einfahren können, werden Menschen, die von Vampiren gebissen, aber nicht getötet werden, nicht mehr zu Blutsaugern, sondern zu Zompiren, einer Mischung aus Vampir und Zombie.

Packshot zu Buffy – Im Bann der DämonenBuffy – Im Bann der Dämonen kaufen: ab 9,95€

Bei amazon: Buffy - Band 1: Im freien Fall

Auch ansonsten hat sich viel verändert: Dawn und Xander sind ein Paar, ein schwuler Junge wird der erste männliche Jäger, Willow will Magie zur Erde zurückbringen, Angel will Giles wiederbeleben, Spike versucht, über Buffy hinwegzukommen und Andrew hat einen neuen Buffybot gebaut. Zu allem Überfluss ist Buffy auch noch schwanger.

Vier Serien

Das alles spielt sich nicht nur in „Buffy“ ab. Die andere Hauptserie ist „Faith & Angel“, die in London spielt und sich mit Angels Bemühungen beschäftigt, Giles Seele zu finden und ihn wiederzubeleben, was leichter gesagt als getan ist. Denn eigentlich gehört Giles‘ Seele schon jemandem: Eyghon, den man aus der ersten „Buffy“-Staffel kennt. Darüber hinaus wollen einige Jäger Angel den Garaus machen.

Comic-Adaption einer eingemotteten TV-Serie

Diese Serie wird von Christos Gage geschrieben, der sich mit Joss Whedon kurzschloss und die Entwicklung der Geschichte im Vorfeld absprach. Zudem konnte er auf Material zurückgreifen, das für die nie verwirklichte Fernsehserie „Ripper“ entstand, in der Anthony Stewart Head als Giles eigene Abenteuer erlebt hätte. In der Serie hätte es auch Rückblicke auf den jungen Giles gegeben, was man nun in „Angel & Faith“ miterlebt. Außerdem sind mit seinen Tanten, den Hexen Sophronia und Lavinia Fairweather, zwei Figuren dabei, die in der Fernsehserie Hauptfiguren sein sollten.

Buffy – Im Bann der Dämonen - Staffel 9 - Buffy, Angel, Faith und Co. erleben neue Abenteuer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 154/1571/157
In der neunten Staffel muss sich Buffy unter anderem mit ihrer Schwangerschaft auseinandersetzen. Ob der fesche Angel der Vater sein könnte?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neben den beiden Hauptserien, die jeweils 25 Hefte umfassen (im Deutschen werden es jeweils vier Bände) gibt es auch noch zwei Miniserien: „Willow: Wonderland“ erzählt von Willows Bemühungen, Magie zur Erde zurückzubringen, weswegen sie in anderen Dimensionen unterwegs ist und einen alten Bekannten wiedertrifft, der sie schon einmal in die Fänge der dunklen Seite der Magie trieb. „Spike: A Dark Place“ zeigt wiederum, wie der Vampir mit Seele verhindern muss, dass ein Hellmouth auf der Osterinsel geöffnet wird. Am Ende seiner Miniserie erhält er dann einen Anruf von Angel, der Hilfe bei seinem Eyghon-Problem benötigt.

Verbundenes Universum

Man kann zwar alle vier Serien für sich stehend lesen, die Verzahnung ineinander ist jedoch großartig und animiert, die neunte Season in ihrer Gesamtheit zu genießen. Natürlich gibt es dabei auch Schönheitsfehler. Die eigene „Spike“-Serie ist nicht überragend, was auch damit zu tun hat, dass sein Raumschiff mit den sprechenden Insekten nicht so richtig ins „Buffy“-Universum passen will.

Buffy – Im Bann der Dämonen - Staffel 9 - Buffy, Angel, Faith und Co. erleben neue Abenteuer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 154/1571/157
Auch Xander und Dawn sind mit von der Partie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die übrigen Serien sind jedoch bodenständiger und machen richtig, was in „Season 8“ alles falsch gelaufen ist. Schön für die Fans ist auch, dass fast alle wichtigen Figuren der zwei Fernsehserien in der einen oder anderen Form dabei sind: Gunn, Illyria, Connor, Drusilla und Riley.

Abtreibung?

Eine wichtige Storyline zu Beginn der neunten Season von „Buffy“ ist jene, in der sie erfährt, dass sie schwanger ist. Buffy macht sich darüber Gedanken, abtreiben zu lassen, da ihr Lebensstil einem Kind nicht wirklich gerecht wird. Diese Story wurde recht kontrovers aufgenommen, ist jedoch als immens mutig zu bezeichnen, da Whedon sich mit einem ernsten Thema befasst, das tagtäglich Frauen beschäftigt. In einer Comic-Serie hätte man das nicht unbedingt erwartet. Darüber, wie die Situation aufgelöst wurde, kann man streiten, aber es ändert nichts daran, dass hier ein wichtiges Thema aufgegriffen und tiefgründig erörtert wurde.

Fazit

Das Besondere an der neunten Staffel von „Buffy“ ist, dass es eben nicht nur irgendein Comic ist, sondern dass Dank Joss Whedons führender Hand eine echte, offizielle Fortsetzung der Fernsehserie entstanden ist. Sicherlich wäre es schöner, weiterhin im Fernsehen neue Abenteuer sehen zu können, aber die Comic-Serien des Buffyversums sind das Nächstbeste, was man haben kann.

Nach den mannigfaltigen Schwächen der achten Staffel ist die Serie mit ihrer neunten Season wieder auf der Höhe. Hier werden querbeet durch alle vier Serien Geschichten erzählt, die nicht nur den Figuren gerecht werden, sondern trotz epischer Größe auch klein und intim bleiben. Mit der neunten Staffel knüpft „Buffy“ an die Qualität der Fernsehserie an, hat aber auch den Mut, Geschichten zu erzählen, die den Status quo verändern.

Nach dem Ende der Staffel ist übrigens noch lange nicht Schluss. Joss Whedon und der Verlag Dark Horse planen bereits Season 10.

Buffy – Im Bann der Dämonen - Season 9: Comic-Trailer

Buffy – Im Bann der Dämonen - Staffel 9 - Impressionen aus dem Comic

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (10 Bilder)

Buffy – Im Bann der Dämonen - Staffel 9 - Impressionen aus dem Comic

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 147/1571/157
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken