Ein Spin-off zu Breaking Bad, in dem Saul Goodman die Hauptrolle spielt, wird immer wahrscheinlicher. Serienschöpfer Vince Gilligan bestätigte, dass man sich bereits in Planungen dazu befindet, auch wenn noch nichts in Stein gemeißelt sei.

Breaking Bad - Spin-off wird immer wahrscheinlicher

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBreaking Bad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 36/371/37
Bis jetzt sieht es gut für ein Spin-off aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er selbst würde liebendgern an dem Projekt arbeiten. Nun versuche man das Konzept auszuarbeiten und dabei zu überlegen, in welche Richtung man gehen könnte - also ob es vor oder nach den Ereignissen von Breaking Bad spielten sollte.

Dabei überlege man, ob man sich auf den Charakter Saul Goodman stützt oder ob man den "realen Mann" dahinter aufgreift, der in Wirklichkeit McGill heißt. Saul Goodman nämlich ist eine von McGill erschaffene Figur und nicht dessen richtiger Name, wie schon während des ersten Auftritts von Goodman bekannt wird.

Für McGill ist Goodman im Grunde das, was für Walter die Figur Heisenberg ist. Entsprechend könne man sich vorstellen, zu den Anfängen von McGill zurückzugehen. Auf der anderen Seite ist natürlich auch das Leben von Goodman interessant, besitzt er doch eine kriminelle Ader und kennt in seiner Position sozusagen jeden und alle wichtigen Schlüsselfiguren in der Stadt.

Vor einiger Zeit hatte sich auch Jesse-Darsteller Aaron Paul positiv über ein solches Spin-off geäußert und für eine Wiederkehr zugesagt, sofern ihn die Macher haben wollen. Und Bob Odenkirk, der Saul Goodman verkörpert, wäre ohnehin dabei.