Für das Serienfinale von Breaking Bad wurde ein Regisseur und Drehbuchautor "gefunden": Serienschöpfer Vince Gilligan, der in der Vergangenheit unter anderem Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI produzierte, drehte und schrieb.

Breaking Bad - Serienfinale: Schöpfer führt Regie und schreibt Drehbuch - Spin-off denkbar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBreaking Bad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 36/371/37
Wie wird Breaking Bad im Sommer wohl enden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der 'Breaking Bad'-Schöpfer wollte es sicht nicht nehmen lassen, beim Finale selbst Hand anzulegen, nachdem er bislang nur vier Mal die Regie übernahm. Damit übernimmt er die volle Kontrolle über das Projekt, um es zu einem würdigen Abschluss führen zu können.

Bis auf die letzten beiden Episoden seien bereits alle Drehbücher fertig, aktuell arbeite er am Drehbuch zu vorletzten Folge, das irgendwann in dieser Woche fertig sein soll. Anschließend setzt er sich direkt an die letzte Folge, wobei der Zeitplan dann doch ziemlich eng ist, wird doch bereits Ende Februar weiterproduziert. Daher überlegt Gilligan ganz nach Albuquerque zu ziehen, wo die Dreharbeiten zu Breaking Bad stattfinden.

Jedenfalls trauert er bereits über das Ende der Serie: "Es ist eine bittersüße Situation. Ich bin sehr traurig über das Ende. Hoffentlich können wir mit dem Finale der Serie den Großteil der Zuschauer zufriedenzustellen. Dafür werden wir alles geben, soviel verspreche ich."

Und was kommt danach? Konkrete Pläne hat Gilligan zwar nicht, er könne sich aber durchaus ein Spin-off zu Breaking Bad vorstellen, in dem Rechtsanwalt Saul Goodman (Bob Odenkirk) die Hauptrolle spielt.