Erst in der letzten Woche kamen Berichte hervor, wonach sich 'Breaking Bad'-Schöpfer Vince Gilligan und Produzent / Drehbuchautor Peter Gould sehr gut ein Spin-off mit der Figur Saul Goodman vorstellen könnten.

Breaking Bad - Schöpfer würde gerne Spin-off sehen, Bryan Cranston macht Fans hungrig auf Finale

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBreaking Bad
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 36/371/37
Am 15. Juli geht es weiter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun äußerte sich Gilligan nochmals zu dem Thema und bekräftigte die Idee, ein derartiges Spin-off umzusetzen. Er machte aber auch klar, dass noch nichts in Stein gemeißelt sei. Man spreche jedoch darüber und er selbst würde ein solches Projekte gerne sehen.

Unterdessen äußerte sich Hauptdarsteller Bryan Cranston kurz über die letzten acht Folgen und verspricht den Fans, dass diese nicht enttäuscht werden: "Die letzten acht Episoden werden eine wunderbare Überraschung sein. Ich kann nur sagen, was ich persönlich und ehrlich denke - es wird die Fans sehr zufriedenstellen. Als ich das Finale durchlas, dachte ich 'Oh, yeah! Yep!"

Übrigens verriet er, dass sich einige Crew-Mitglieder zum Abschluss der Reihe ein Tattoo haben stechen lassen, um sozusagen eine Art Andenken mitzunehmen. Der bekannte Text "Br Ba" (Breaking Bad / Periodensystem der Elemente) war anscheinend der Favorit, und auch Cranston habe sich das stechen lassen. Er entschied sich das Tattoo innen an seinem Ringfinger der rechten Hand stechen zu lassen.

Das interessante Interview findet ihr unter dem Quellenlink, wo auch nochmals die finale Szene der letzten Episode angesprochen wird.

Achtung Spoiler: Es scheint also darauf hinauszulaufen, dass Hank durch das Buch auf der Toilette dann doch erkennt, dass Walter Heisenberg ist. Wie er darauf reagiert, werden wir erst im Juli erfahren.