Im kommenden 'Breaking Bad'-Spin-off Better Call Saul könnte Aaron Paul wieder in seine Rolle des Jesse Pinkman schlüpfen. Der Schauspieler soll laut HollywoodLife bestätigt haben, dass er sich in "ernsthaften Gesprächen" um eine Rückkehr befindet.

Better Call Saul - Aaron Paul: Gespräche für Rückkehr in 'Breaking Bad'-Spin-off laufen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBetter Call Saul
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 26/271/27
Aaron Paul als Jesse Pinkman in Breaking Bad.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Weiterhin meinte er: "Ich bin überall bei dem dabei, wo Vince Gilligan involviert ist. Ich verdanke ihm meine gesamte Karriere. Und die Idee, in die Haut von Jesse Pinkman in seinen früheren Tagen zu schlüpfen - da es ein Prequel ist - wäre spaßig."

Bereits in der Vergangenheit schloss Gilligan weder die Rückkehr von Jesse noch Walter White aus und bezeichnete es als "alles ist möglich". Im Falle von Walt wären es offenbar ohnehin nur Cameo-Auftritte, kannten sich Goodman und er vorher nicht. Allerdings war Jesse dessen Schüler, so dass es hier eine Verbindung geben könnte.

Erst im Januar wurde offiziell bekannt, dass mit Mike Ehrmanntraut (gespielt von Jonathan Banks) eine aus Breaking Bad bekannte Figur zurückkehren wird. Er hat bekanntlich mit dem von Bob Odenkirk gespielten Saul Goodman zu tun.

Die erste Folge soll voraussichtlich im November ausgestrahlt werden - ein genauer Termin ist noch nicht bekannt.

Aaron Paul ist demnächst im Film Need for Speed zu sehen, der auf der gleichnamigen Spielereihe basiert.