Die Attack on Titan-Kinofilme von Regisseur Shinji Higuchi sollen ja leider unterdurchschnittlicher Schrott sein. Vielleicht hätte er es lieber Jordan Tseng gleichmachen sollen, denn der hat die Vorlage einfach in einen Stop-Motion-Kracher verwandelt.

Attack on Titan - Der Angriff der Titanen als Stop-Motion-Film

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Abunai! Die Stop-Motion-Titanen greifen an!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer hätte gedacht, dass nicht einmal die Japaner in der Lage sind, ihren eigenen Animes getreue Live-Action-Adaptionen zu verpassen? Hollywoods Dragonball Evolution ist also keiner Sprach- und Kulturbarriere zum Opfer gefallen. Schade, viele hatten sich schon auf die Filme gefreut. Wie es anders geht, beweist Youtuber Jordan Tseng, der just Episode eins seiner Attack on Titan-Stop-Motion-Miniserie veröffentlicht hat.

Nach allem, was man bislang gehört hat, kann man fast schon davon ausgehen, dass Jordan Tsengs Stop-Motion-Invasion über bessere Effekte verfügt als die missglückte Live-Action-Adaption. Und am Ende kommt sogar noch ein anderes Vieh - und es ist kein Humanoid.

Anime

- Das große Anime-Serien-Voting 2.1
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (85 Bilder)