"Darf der das überhaupt einfach so?", fragten wir gestern noch. Heute folgt darauf die Antwort: Ja, Charlie Sheen darf offensichtlich Mitarbeiter feuern. Selma Blair ist offiziell raus und wird nicht mehr in Anger Management mitspielen.

Anger Management - Jetzt auch offiziell: Selma Blair von Charlie Sheen gefeuert

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Charlie Sheen sorgt mal wieder für Aufsehen und Aufregung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das hält natürlich die Dreharbeiten auf, weshalb nun dringend nach Ersatz gesucht wird. Wenn es nach Sheen ginge, würde Mila Kunis einspringen - eine Million Dollar pro Folge würde sie bekommen, insgesamt zehn Episoden wären mit ihr angedacht.

Doch bislang haben sich Mila Kunis bzw. ihr Management und das Produktionsstudio Lionsgate noch nicht dazu geäußert. Einzig eine knappe Pressemitteilung wurde herausgegeben, in der Lionsgate die Gerüchte von Blairs Ausstieg bestätigte: "Wir wünschen ihr das Beste."

Blair soll sich über Sheens Arbeitsweise beschwert haben, wovon dieser Wind bekam. Er beschimpfte sie und soll ihr auch entsprechende SMS geschickt haben - in einer davon sprach er ihre Kündigung aus. Er wollte sogar die Arbeit verweigern, wenn sie am Set auftauchen sollte, wodurch Lionsgate mit Sicherheit unter Druck stand.

Neben Blairs Beschwerden seien angeblich auch weitere eingegangen, allerdings seien die von ihr die "lautstärksten" gewesen.

Allzu rosig sieht es für die Serie in Sachen Quoten derzeit nicht aus - vielleicht also nur eine Maßnahme, um Anger Management wieder ins Gespräch zu bringen? Die Macher haben schließlich noch einige Episoden vor sich.