Das Ende von Dexter naht - kein Wunder also, dass sich Hauptdarsteller Michael C. Hall bereits neue Arbeit gesucht hat. Diesmal steht er aber voraussichtlich nicht vor der Kamera, sondern agiert als Executive Producer beim Projekt American Dream Machine.

Für American Dream Machine, das auf einem Roman von Matthew Specktor basiert, wird Michael C. Hall erneut mit dem Sender Showtime zusammenarbeiten. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass er auch hinter der Kamera tätig ist - schon für Dexter war er Executive Producer und inszenierte sogar eine Folge.

Es wird bereits spekuliert, dass Michael C. Hall im Falle einer Pilotfolge doch eine kleinere Rolle in American Dream Machine spielen könnte, aber das bleibt abzuwarten. American Dream Machine erzählt die Geschichte eines Vater und dessen Söhnen im Hollywood-Showgeschäft. Es ist also im Grunde eine Vater-Sohn-Beziehung mit ihren typischen und untypischen Problemen.

Dabei trifft man auf den Talentscout Beau Rosenwald und seinem Partner Williams Faquarsen, die ihre besten Zeiten längst hinter sich haben und versuchen, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Angesiedelt ist American Dream Machine in den Siebzigern und soll offenbar von der Zeitspanne immer mal wieder hin- und herwechseln.

Matthew Specktor wird an dem Projekt beteiligt sein, ebenso wie Showrunner Scott Buck (Dexter).