ZDFkultur soll eingestellt werden, ZDF-Intendant Thomas Bellut wird dem Fernsehrat und den Bundesländern diesen Schritt vorschlagen. Grund dafür sei die von der Politik geforderte Beitragsstabilität, so dass das ZDF zu Sparmaßnahmen gezwungen werde.

Bevor die Entscheidung der Bundesländer offiziell gemacht wird, sollen Wiederholungen gezeigt werden. Immerhin heißt es: "Die anerkannt innovativen Programmformate sollen von ZDFneo und 3sat übernommen werden."

Zu den aktuellen Eigenproduktionen gehören etwa Pixelmacher sowie zdf.kulturpalast. Vor allem aber Pixelmachter dürfte einigen von euch bekannt sein, dahinter steckt eine Sendung rund um Videospiele.

Auch wenn Bellut im Herbst vergangenen Jahres noch verkündete, dass sich der TV-Sender auf einem guten Kurs befindet, so stand dieser doch seit einiger Zeit auf wackeligen Beinen.

Mit Roche & Böhmermann verlor ZDFkultur erst kürzlich eines seiner wichtigsten Formate. Und erst im Sommer 2012 meinte Bellut, dass man sich die Frage stellen müsse, wie viele Digitalkanäle man überhaupt stemmen könne. Der Fokus liege auf ZDFinfo und ZDFneo, auch wenn er ein Herz für ZDFkultur habe.

ZDFkultur richtet sich vor allem an das jüngere Publikum, unter anderem geht es da um Videospiele, Open-Air-Veranstaltungen, Netzkultur, Popmusik und mehr.