Während der Promotion seines neuesten Films Trumbo sprach Bryan Cranston über einen Kult-Charakter, den er liebend gern wieder spielen würde. Aber es handelt sich dabei nicht um Walter White aus Breaking Bad.

Aktuelles - Diesen Kult-Seriencharakter möchte Bryan Cranston wieder spielen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 6/71/7
Bryan Cranston in seiner ersten Kultrolle als Hal aus Malcom Mittendrin
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ab November ist Bryan Cranston als Dalton Trumbo im Biopic über den amerikanischen Drehbuchautoren zu sehen, der sich gemeinsam mit neun anderen Drehbuchautoren, Schauspielern und Regisseuren als sogenannte Hollywood Ten geweigert hat, während der Ära der Zweiten Roten Angst vor einem Ausschuss zur Untersuchung "unamerikanischer Umtriebe" auszusagen. Die Folge war eine elfmonatige Haftstrafe. Anschließend wurde Trumbo auf die schwarze Liste Hollywoods gesetzt, was seine Karriere praktisch beendete.

Eine anspruchsvolle Rolle, die Cranston da gelandet hat. Doch eine spezielle Rolle würde Cranston nur allzu gern wieder spielen - und nein, es ist nicht die Rolle, für die ihn die meisten kennen dürften. Es ist nicht Walter White aus Breaking Bad, es ist Hal, der schusselig-liebenswerte Vater in der Serie Malcolm Mittendrin.

"Ich habe nicht das Verlangen danach, in Walter Whites Welt zurückzukehren, weil ich denke, dass wir sie ausführlich genug behandelt haben", so Cranston. "Momentan sehne ich mich zurück nach Malcolm Mittendrin. Es ist jetzt zehn Jahre her, seit wir die Serie beendet haben und es wäre lustig, die Klamotten dieses Kerls wieder anzuziehen und lustig und süß und liebenswert und glücklos und ahnungslos zu sein und vor allen Dingen Angst zu haben."

Jetzt wo Cranston ihn erwähnt, ja, da ist eine gewisse Nostalgie vorhanden. Wer von euch würde nicht auch gern mal wieder Malcolm Mittendrin sehen? Ein Special mit der Familie heute? Das wär doch was, oder?

17 weitere Videos