Die Marktforscher von media control veröffentlichten eine Auswertung für das erste Halbjahr 2013 und zeigen damit auf, dass die Deutschen im Durchschnitt 242 Minuten am Tag TV schauen.

"Damit bleibt der TV-Konsum auf gleichem Niveau wie im Vorjahreszeitraum. Wie eine media control Sonderauswertung zeigt, ist Schleswig-Holstein der größte Gewinner im Bundesländervergleich. Die Bewohner erhöhten ihre Sehdauer um 19 Minuten; liegen mit aktuell 239 Minuten aber noch unter dem deutschen Durchschnitt", heißt es.

Die Liste wird allerdings von Sachsen-Anhalt angeführt, hier schaut man durchschnittlich nämlich 304 Minuten am Tag in die Röhre. Im vergangenen Jahr waren es noch 288 Minuten. Die Berliner fielen von 289 auf 280 Minuten zurück, während in Baden-Württemberg mit 211 Minuten weniger als in allen anderen Bundesländern TV geschaut wird.

Die Sachsen kommen auf 278 und steigerten sich um 8 Minuten im Vergleich zum Vorjahr. In Bayern schaut man durchschnittlich 220 Minuten am Tag TV, in Hamburg sind es 232 und Mecklenburg-Vorpommern kommt auf stolze 298 Minuten.

Die gesamte Liste findet ihr unter dem Quellenlink.