Ein neuer Sketch der Saturday Night Live-Truppe mit Shootingstar Dakota Johnson aus Fifty Shades of Grey ging am Wochenende wohl gehörig daneben. Darin wurde die ISIS parodiert - aber wohl auf einer gänzlich unzugänglichen Metaebene.

Aktuelles - Dakota Johnsons ISIS-Sketch bei Saturday Night Live geht nach hinten los

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 6/71/7
Meldet sich zum Dienst - Dakota Johnson
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
17 weitere Videos

Der Clip steht mit Absicht an erster Stelle, denn bevor ihr die Zeilen lest, solltet ihr den Sketch von Saturday Night Live sehen, um zu verstehen, weswegen momentan ein derartiger Shitstorm gegen SNL und Dakota Johnson im Gange ist. Am vergangenen Wochenende lief dieser SNL-typische Sketch in der beliebten Comedy-Sendung und sorgte für einiges an Empörung. Das Publikum und die Zuschauer regten sich in erster Linie darüber auf, dass eine offensichtlich amerikanische Tochter in den Krieg gegen ihr eigenes Land zieht und der ISIS beitritt, der brutalen und berüchtigten Terrororganisation, die die Welt seit Monaten in Atem hält. Dazu wird sie auch noch von ihrem Vater unterstützt. Dabei haben die meisten wohl übersehen, dass es sich hierbei hauptsächlich um eine Parodie auf einen ähnlichen Spot handelt, der während des Super Bowl XLIX ausgestrahlt wurde. Darin verabschiedet ein Vater seine Tochter, die für die USA in den Krieg zieht. Sichtlich stolz blickt er auf ihre Vergangenheit zurück und weiß sie in guten Händen - in den Händen der US-Armee.

Bei all der heftigen Reaktion und Aufregung muss man sich wohl fragen, wo da der Unterschied besteht zwischen einer Mohammed-Karikatur und einer überspitzten Parodie auf die eigenen Werte. Ist es wirklich zuviel des Guten, wenn man die eigene Kultur auf die Schippe nimmt?

Hier noch der Toyota-Spot, der während des Super Bowl lief und der parodiert wurde:

17 weitere Videos