Nachdem der US-Sender Fox vor einigen Tagen die Bestellung einer aus sechs Folgen bestehenden Miniserie zu Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI offiziell bekannt gab, gibt es von Schöpfer Chris Carter ein paar Details dazu.

Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI - Details zur kommenden Miniserie: Alien-Invasion und zeitgemäße Handlung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAkte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 17/181/18
Es bleibt spannend, wie die Alien-Invasion und -Kolonisierung aufgegriffen wird, die 2012 stattfand und bislang nie so richtig behandelt wurde.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach soll die Miniserie genau so erzählt werden, wie es auch schon bei der Original-Serie der Fall war. Man werde die Serie im Hier und Jetzt ansiedeln und zeitgemäße Themen zu zeitgemäßen Situationen aufgreifen, die den beiden FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully, deren Beziehung und der Zeit treu bleiben soll.

Da die Serie also in der heutigen Zeit spielt, liegt die Alien-Invasion ein paar Jahre zurück. Die sollte laut der Serie schließlich am 21.12.2012 stattfinden. Carter hat nach eigenen Angaben darüber nachgedacht und weiß momentan noch nicht, wie er dies angehen wird. Er könne nicht sagen, ob das auf eine größere Art und Weise geschehen wird oder doch eher klein, ob nur als Randbemerkung oder gar direkt in die Handlung eingeflochten.

Ansonsten konnte er mit Darin Morgan und James Wong die beiden Original-Autoren zurückgewinnen, wobei Morgan als Produzent fungieren wird. Für den Cast habe Carter auch schon Ideen. Übrigens strebt man eine Mischung aus fortlaufender Handlung und eigenständigen 'Monster of the Week'-Episoden an.

In Akte X geht es um die beiden genannten FBI-Agenten, die allerlei mysteriöse Fälle lösen – unter anderem treffen sie dabei auf Außerirdische und übernatürliche Phänomene. Akte X ist nicht nur irgendeine Serie, sondern eine, die die Popkultur zum Teil definierte.