Schon mehrfach hat er angedeutet, in die Politik gehen zu wollen. In einem aktuellen Interview betonte Will Smith dieses Vorhaben noch einmal. Und er wolle nicht irgendwas werden, sondern Präsident der Vereinigten Staaten.

Will Smith als Präsident der USA? Könnt ihr euch das vorstellen?

Die einen können ihn aufgrund seiner Verbindungen zu Scientology nicht mehr auf der Leinwand sehen, die anderen aufgrund seines Sohnes Jaden, den er so oft es geht, auf der Leinwand unterzubringen versucht. Keine Frage, Will Smith ist schon lange nicht mehr so ein unbestrittener Star, wie er einst mal war. Doch das hat er auch gar nicht mehr nötig. Er hat alles erreicht, was man als Star erreichen kann und strebt wohl schon länger nach etwas Höherem, etwas Anderem.

Mr. President Will Smith

Erst Rapper, dann TV-Star, dann Weltstar und demnächst Präsident der Vereinigten Staaten? Für Smith nur eine logische Konsequenz, wie er in einem Interview mitteilte.

"Wenn die Leute weiterhin solche verrückten Sachen sagen, wie sie es in den letzten Nachrichten über Muslime und Mauern taten, zwingen sie mich dazu, in den politischen Ring zu steigen", so Smith. Und mit politisch meint er keineswegs einen Posten als Gouverneur. "Ich meine, ich werde Präsident. Kommt schon! Für was soll ich sonst kandidieren?"

Smith wäre auch gar nicht einmal der erste Präsident mit Schauspielerfahrung. Auch Ronald Reagan, der 40. Präsident der Vereinigten Staaten von 1981 bis 1989 hatte eine Karriere als Schauspieler angestrebt, bevor ihm das Militär 1942 einen Strich durch diese Rechnung machte.

Klingt dennoch ziemlich unrealistisch, findet ihr? Für Smith sind es die unrealistischen Ziele, die man sich stecken sollte. "Ich sage meinen Kindern, 'Seid so unrealistisch wie möglich und findet dann heraus, wie ihr es wahr werden lassen könnt. Die besten Dinge, die mir jemals passiert sind, waren außer Reichweite, bevor sie wahr wurden. Und was mich betrifft, der größte Filmstar der Welt zu werden war definitiv eine Nummer zu klein!"

Alles, was er in seiner Karriere erreichen kann, habe er bereits vor vier Jahren erreicht. Was blieb, war die Frage, "Was kann ich noch tun?"

"Ich habe erkannt, dass dieser Traum zu klein war. Ich erkannte, dass ich unmöglich hier bin, um nur ein Filmstar zu sein."

Will Smith for President 2020? Dann müsste er ja gegen Kanye West antreten. "Yo Will, i'm really happy for you and imma let you finish. But Beyonce had one of the best campaigns of all time!"

Aus welchem Grund seid ihr auf gamona.de gelandet?

  • 791Ressort "Games"
  • 577Brüste!
  • 397Wegen der täglichen News
  • 288Ressort "Kino"
  • 219Wegen der Artikel im Allgemeinen
  • 146Ressort "Serien"
  • 144Verdammtes Google! Falsch abgebogen. Mein Fehler. Tschüss!
  • 135Um zu trollen
  • 78Aus anderen Gründen...
  • 73Trailer, Trailer, Trailer
  • 60Um die Konkurrenz auszuspähen
Es haben bisher 1915 Leser ihre Stimme abgegeben.Weitere Umfragen