Über Twitter bestätigte Comic-Autor Mark Millar (Wanted, Kick-Ass), dass Matthew Vaughn (Kick-Ass und X-Men: Erste Entscheidung) für das kommende 'Fantastic Four'-Reboot an Bord ist. Millar ist als Berater für alle künftigen Comic-Projekte von Fox tätig und hat dementsprechend genügend Einblicke.

- Matthew Vaughn produziert Reboot, X-Men-Crossover möglich

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 2/151/15
Findet in Fantastic Four ein Crossover statt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grund für das Reboot sind die beiden vorherigen Filme von Bernd Eichinger und Tim Story, die weniger gut ankamen. Daher will Fox das Ganze mit mindestens einem neuen Film ausbügeln.

Große Hoffnung steckt das Studio in den noch jungen und talentierten Regisseur Josh Trank, der zuvor mit seinem Film Chronicle – Wozu bist du fähig? die Blicke auf sich zog. Das Einbeziehen von Matthew Vaughn könnte am Ende mehr Hintergrund haben, als man vermuten würde.

Wie mehrere Medien berichten, könnte das Reboot zu Fantastic Four direkt mit dem X-Men-Universum verbunden werden. Spätestens seit den Avengers sind solche großen Zusammentreffen gefragt. Zudem wäre die Verknüpfung mit X-Men gar nicht so überraschend, spielen doch ebenso die beiden Comic-Vorlagen in dem gleichen Universum.

Matthew Vaughn ist derzeit mit Superior, Lexicon und The Secret Service beschäftigt. Bis Fantastic Four in die Kinos kommt, vergehen noch gut zwei Jahre. Es bleibt spannend, ob 2015 neben The Avengers 2 und Fantastic Four die Justice League ihr Unwesen treiben werden. Im Falle des Zusammenschlusses mit den X-Men wären das gleich drei große Superhelden-Filme in einem Jahr. Jedoch steht Justice League ohnehin auf wackeligen Beinen.