Nicht nur mit Silent Hill: Revelation befindet sich ein neuer Film zu einer Horror-Survival-Spielereihe in Arbeit, auch Resident Evil: Retribution wird aktuell gedreht.

Während es am Set von Silent Hill aber noch etwas ruhiger zur Sache geht, sorgte ein Unfall bei Resident Evil für Sorgen. Dort stürzte nämlich eine Bühne ein und die Mitarbeiter fielen sechs Meter in die Tiefe, so dass Rettungssanitäter und Feuerwehr anrücken mussten.

Und die bekamen wohl den Schock ihres Lebens: 16 Verletzte mussten geborgen werden, darunter 10 Zombies. Der schockierende Anblick war sicherlich eine Sache, doch die Maskerade sorgte auch für erschwerte Hilfemaßnahmen.

Die Sanitäter und Feuerwehrleute hatten nämlich große Schwierigkeiten, die echten von den geschminkten Wunden zu unterschieden. Dafür gab es aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Alle Darsteller mussten dennoch ins Krankenhaus gebracht werden. Ob sich auch die Hauptdarsteller am Set zu dieser Zeit befanden, darunter Milla Jovovich und Michelle Rodriguez, ist nicht bekannt.

Auch ist unklar, inwieweit der Unfall die Dreharbeiten beeinflusst. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es: "Mit Bedauern müssen wir diesen unglücklichen Unfall bestätigen. Die Gedanken von allen am Film Beteiligten sind bei den Verletzten und wir hoffen auf eine baldige und vollständige Genesung."

Milla Jovovich besuchte bereits die Verletzen im Krankhaus, einige von ihnen leiden unter starken Schmerzen. Eine der Darstellerinnen wurde stark am Rücken verletzt, sie kann aber ihre Hände und Füße bewegen. Jovovich sei überrascht gewesen, als die Verletzte meinte, dass sie definitiv wieder ans Set zurückkehren und ihren Part zu Ende spielen wolle.