Ein frustrierter Hacker wurde schon des Öfteren mit einem wütenden Schläger verglichen, der auf der Straße Schwächere verprügelt, nur weil er es kann - beide nutzen ihre Überlegenheit in einem bestimmten Gebiet aus, um anderen Schaden zuzufügen. Und in diesem Fall hat die Frogster Interactive Pictures AG den Schaden.

Frogster Interactive - Hacker attackiert Runes-of-Magic-Homepage und stellt Forderungen *Update*

alle Bilderstrecken
Frogsters düstere Zukunft, wenn es nach Cpt.z3r0 geht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3

Am vergangenen Dienstag gegen 18:50 Uhr gelang es dem Hacker 'Captain Zero' (Cpt.z3r0), sich auf dem Server der Runes-of-Magic-Homepage einzuklinken und dem Anbieter von Massively Multiplayer Online Games eine freudlose Zukunft zu prophezeien. Ein auf dem Highway überfahrener Frosch auf der Startseite des MMOs ließ kaum Spielraum für Vermutungen, in welche Richtung diese Vorhersage geht.

Nachdem Frogster sich in den folgenden Stunden alle Mühe gab, im Schnellverfahren entsprechende Kommentare auf der Homepage zu löschen, äußerte sich Community-Manager 'Laghmara' wie folgt zu der Tat: "Liebe Runes-of-Magic-Spieler, wie viele von euch bemerkt haben, wurde einer unserer Frösche schmerzhaft von einem Auto angefahren. Ihr müsst euch keine Sorgen machen, von diesem Frosch abgesehen waren alle angeschnallt. (...) Eure Accounts sind von dem Unfall nicht betroffen. Es gab einen unbefugten Zugriff auf unser Content-Management-System. Betroffen sind damit nur die Zugänge der maßgeblich an der Webseitengestaltung Beteiligten, insbesondere also das Community-Management-Team.".

Also alles in bester Ordnung? Vielleicht, wäre da nicht ein Hacker, der anscheinend auf persönlichem Kriegsfuß mit Frogster steht. Heute Morgen gegen 04:30 Uhr erschien ein Thread von Captain Zero im deutschen RoM-Forum. In diesem behauptet Zero, dass die Frogster-Leitung ihre Angestellten und Kunden betrügen würde. So wären im Gegensatz zu der Aussage von Frogster die Foren-Accounts gefährdet, die Server alles andere als sicher und die Überlebenschancen des Unternehmens gleich null.

Frogster Interactive - Hacker attackiert Runes-of-Magic-Homepage und stellt Forderungen *Update*

alle Bilderstrecken
Der Original-Thread von Cpt. Zero - aus Datenschutzgründen natürlich ohne die Account-Namen - und Passwörter.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3

Anbei droht Zero damit, jeden Tag auf der Homepage von RoM eintausend E-Mails und aktuelle Account-Daten zu veröffentlichen. Noch weit mehr Daten will Zero der Öffentlichkeit preisgeben, wenn Frogster innerhalb der nächsten zwei Wochen nicht auf seine Forderungen eingeht. So verlangt er beispielsweise, dass Threads in den Foren nicht mehr geschlossen werden, nur weil den Administratoren das Thema nicht gefällt. Diese Forderung untermalt Frogsters neue Nemesis mit den 'patriotischen' Worten: "Respektiert die Redefreiheit!".

Doch vor allem um die Mitarbeiter des Unternehmens scheint sich Zero Sorgen zu machen. So fordert er zusätzlich bessere Bedingungen für alle Frogster-Angestellten weltweit. Und ganz nebenbei noch mehr Transparenz des Unternehmens, mehr Sicherheit gegen Cheater in den von Frogster herausgegebenen Spielen und ein Stopp der angeblichen Spionage gegenüber Mitarbeitern des MMO-Anbieters.

Und damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Frogster (denen Zero schönere Arbeitsbedingungen wünscht) gänzlich zu rotieren beginnen und mit ihrer Arbeit kaum mehr hinterherkommen, macht er bereits eine seiner Drohungen wahr und veröffentlichte anbei gültige Account-Namen und Passwörter aus dem RoM-Forum.

*Update*

Mittlerweile gibt es im Runes-of-Magic-Forum ein Statement von Lead-Community-Manager Mike Kiefer zu den Ereignissen.