Activision, der bekannte Publisher und Entwickler von Videospielen aus Santa Monica, hat einen neuen Head of Publishing: Eric Hirshberg. Und der sprach zu seinem Amtsantritt erst einmal mit Gamasutra; Und ging dabei auch auf die Imageprobleme ein, die Activision ohne Zweifel plagen.

Eric Hirshberg, Head of Publishing bei Activision

So Hirschberg im Interview: "Ich denke, es gibt da sicherlich einen wahren Kern in der Hardcore-Community. (…) Dieses Bild herrscht aber meiner Meinung nach nicht bei der Mehrzahl unserer Kunden. Trotzdem ist das etwas, was wir korrigieren müssen. Eine Firma, die die beliebtesten Spiele da draußen hat, sollte einen entsprechenden Ruf bei Spielern haben.".

Mit dieser Meinung steht der ehemalige Chef einer Marketing Agentur nicht ganz alleine da: Erst vor wenigen Tagen meldete sich der Finanzvorstand von Activision, Thomas Tippl, zu Wort. Dieser sei sich genau wie Hirschberg über die fatale PR-Lage des Unternehmens bewusst, und den Ärger der beispielsweise mit der Preisgestaltung bei Spielen und Download-Contents entstanden ist.

Jedoch gab Tippl zu bedenken: "Wenn man die Nummer 1 der Branche wird, ist man automatisch das Angriffsziel solcher Attacken. Wir müssen eben lernen, damit umzugehen. Letztendlich, wenn man das Jahr 2009 betrachtet, waren es Activision-Spiele, die die Leute gekauft haben. Wir waren der einzige Publisher, der 2009 Erfolg hatte. Niemand anderes sonst".

Trotz allem sei man darum bemüht in Zukunft mehr Kontakt zu den Communities zu halten um herauszufinden was die Spieler wollen; Hier gibt es laut einigen Mitarbeitern von Activision reichlich Nachholbedarf.