Vor wenigen Tagen berichteten wir über eine offizielle Vorankündigung zu einer von LucasArts geplanten Ankündigung, laut der am 12. Dezember ein völlig neues Star Wars-Spiel auf den Video Game Awards vorgestellt werden soll. Es gab Spekulationen über die verschiedensten Titel, darunter auch Star Wars: Battlefront 3. Und da ein Ex-Mitarbeiter auf seiner Website neue Bilder über das eingestampfte Spiel veröffentlichte, wurde die Gerüchteküche erst so richtig angeheizt.

Battlefront 3 - Ex-Mitarbeiter: "Ihr solltet nicht darauf warten"

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 2/111/11
Am 12. Dezember kündigt LucasArts ein neues Star Wars an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie die Fanseite battlefront3.net berichtet, haben sie einen ehemaligen Mitarbeiter von Free Radical kontaktiert und auch eine Antwort erhalten - er möchte allerdings anonym bleiben. So schrieb er in einer E-Mail, dass Battlefront 3 eine Story hätte bekommen sollen, bei der zwei Clone-Brüder (von einem Jedi abstammend) die Hauptcharaktere spielten.

Neu in Battlefront 3 hätte auch das Schlachtfeld sein sollen. Während man am Boden kämpfte, konnte man sich nach Lust und Laune einen X-Wing aufsuchen und zu einem Sternzerstörer fliegen, um Ionen-Kanonen aus dem Weltraum zum Boden oder aber vom Boden in den Weltraum abzufeuern. All das soll ohne Ladezeiten möglich gewesen sein.

Laut dem Ex-Mitarbeiter befand sich Battlefront etwa sechs bis acht Monate vor seiner Fertigstellung und wurde dann von LucasArts auf Eis gelegt. Das soll auch gleichzeitig das Aus von Free Radical gewesen sein, denn für Timesplitters 4 fanden sie keinen Publisher. Jedenfalls erklärte er weiter, dass Battlefront 3 nicht mehr existiert und, auch wenn er sich einen neuen Teil von LucasArts vorstellen könnte, es die Fans nicht in der Form erwarten sollten, wie sie es von Bildern und auch von Videos her kennen. Battlefront 3 ist laut seiner Aussage tot.