Für kaum ein Spiel gibt es derart viele nützliche Programme und Tools von Drittanbietern wie für World of Warcraft. Doch die Entwicklung solcher kleinen Helfer ist jetzt in Gefahr, denn Publisher Blizzard Entertainment hat die Nutzungsbestimmungen geändert. Damit ist es den Anbietern von Add-ons nun offiziell untersagt, um Spenden für ihre Arbeit zu bitten.

Einige namhafte Tüftler haben schon jetzt ihren Ausstieg angekündigt. Man sei nicht länger bereit, so einer der Autoren, den Wert von World of Warcraft zu steigern, wenn Blizzard die Entwickler solcher Add-ons weiterhin so behandle, als seien deren Zeit und Produkte wertlos.

World of Warcraft: Wrath of the Lich King ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.