Der gestrige Start von World of Warcraft: Warlords of Draenor verlief nicht ganz so reibungslos, wie Blizzard mitteilte und einige von euch sicherlich mitbekommen haben dürften.

World of Warcraft: Warlords of Draenor - DDoS-Attacke und Wartungsarbeiten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft: Warlords of Draenor
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 33/341/34
Blizzard arbeitet momentan an diversen Problemen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Sturm auf die Server war gewaltig und Blizzard arbeitete hart daran, die Spielerflut zu bewältigen. Bereits gestern wurde die maximale Anzahl eingeloggter Spieler vorübergehend auf allen Realms gesenkt.

"Dies wird in längeren Warteschlangen resultieren, da volle Realms keine weiteren Spieler zulassen werden, bis eine entsprechende Anzahl an aktiven Charakteren ausgeloggt hat. Wir arbeiten weiterhin daran, dieses und andere Probleme zu beseitigen", heißt es.

An anderer Stelle machte Blizzard deutlich, sich um alle Server- und Login-Probleme, aber auch um alle Probleme in Bezug auf die Garnison zu kümmern. Man bitte um Geduld und wisse, wie ärgerlich das sei – man arbeite daran mit der höchsten Priorität.

Aktuell sind die Spiele-Server aufgrund der Wartungsarbeiten offline, die laut unserer Fanseite WorldofWar.de bis 11 Uhr MEZ andauern sollen.

Unterdessen wurde der Lauch der Erweiterung mit einer DDoS-Attacke begleitet, wie Blizzard bestätigte. Dadurch kam es zu einer erhöhten Latenz.

Unsere Fanseite WorldofWar.de hat passend zum Start von Warlords of Draenor einige Guides, darunter den Garnison-Einstiegs-Guide, eine Übersicht der neuen Instanzen & Raids sowie Klassen-Guides.

World of Warcraft: Warlords of Draenor ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.