In Kämpfen kommt es bei einem Schadensausteiler, wie dem Frost-Magier, immer darauf an, ob ihr gegen ein oder mehrere Gegner kämpft. Doch auch müsst ihr beachten, ob ihr eventuell kurzzeitig außerhalb der Reichweite des zu bekämpfenden Gegners seid oder ob ihr euch viel bewegen müsst. Deswegen gibt es eigentlich keine grundlegend einzuhaltende Rotation, dafür aber eine Prioritätenliste.

Außerdem spielt auch die Eröffnungssequenz für einen Kampf eine große Rolle. Deswegen solltet ihr diese einhalten, wenn ihr könnt, um möglichst viel Schaden auf den Boss zu bringen. Es hängt hier davon ab, welche Talente ihr nutzt, weswegen ihr jene in der nachfolgenden Liste streichen könnt, wenn ihr sie nicht verwendet.

WoW: Legion - Frost-Magier: Talente, Rotation, Artefaktwaffe und mehr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 67/701/70
Als Frost-Magier solltet ihr auf eure Rotation im Kampf achten, um möglichst effektiv Schaden austeilen zu können.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eröffnungssequenz für maximalen Schaden

Die genannte Rotation ist nur dann einzuhalten, wenn ihr die entsprechenden Talente gewählt habt. Nutzt ihr zum Beispiel Froststrahl nicht, könnt ihr diesen natürlich auch nicht einsetzen.

  1. Wirkt Gefrorene Kugel, wenn der Bosskampf beginnt.
  2. Falls ihr Frostbombe als Talent gewählt habt, setzt sie ein.
  3. Falls ihr Rune der Kraft[ als Talent gewählt habt, nutzt diese im Anschluss.
  4. Aktiviert Eisige Adern.
  5. Verbraucht Stapel von Eisige Finger sobald verfügbar mit Eislanzen.
  6. Nutzt Froststrahl, falls ihr das Talent gewählt habt.
  7. Setzt eine neue Rune der Kraft, wenn ihr das Talent besitzt.
  8. Wirkt abermals Frostbombe auf den Gegner.
  9. Wirkt Schwarzblitz (Artefakteigenschaft).
  10. Setzt Hagel ein, wenn der Hirnfrost-Effekt aktiv ist.
  11. Wirkt direkt eine Eislanze, nachdem ihr Hagel benutzt habt.
  12. Wirkt Wasserstrahl von eurem Wasserelemtar und zaubert während der Laufzeit zwei Mal Frostblitz auf den Gegner.
  13. Verbraucht Stapel von Eisige Finger sobald verfügbar mit Eislanzen.
  14. Wirkt Frostblitz.
World of Warcraft: Legion - Year In Review15 weitere Videos

Einzelzielrotation

Aus den oben genannten Gründen gibt es keine wirkliche Rotation, nachdem ihr den Opener erfolgreich überstanden habt. Schließlich kommt es immer auf die erwähnten Umstände an, ob ihr Schaden auf den Gegner bringen könnt, oder eben gerade nicht. Müsst ihr euch bewegen? Kommen Adds zum Boss dazu? Befindet sich der Boss außer Reichweite? Achtet im Kampf gegen ein Ziel auf jeden Fall auf folgende Prioritäten:

  • Rune der Kraft oder Spiegelbild sollten immer dann genutzt werden, wenn sie verfügbar sind und ihr euch nicht großartig bewegen müsst (im Falle einer Nutzung der Rune).
  • Eisige Adern nutzt ihr direkt zu Beginn des Kampfes und dann auf Abklingzeit.
  • Gefrorene Kugel nutzt ihr ebenfalls direkt zu Anfang und danach immer dann, wenn der Zauber verfügbar ist.
  • Wirkt Froststrahl, falls ihr das Talent gewählt habt und der Zauber verfügbar ist.
  • Nutzt Schwarzblitz immer dann, wenn ihr könnt und wenn ihr den Hirnfrost-Effekt nicht aktiv habt.
  • Sind Adds verfügbar, nutzt Eiskälte eures Elementars, um Stapel von Eisige Finger zu generieren. Diese Fähigkeit lohnt sich nur, wenn ihr keinen Buff von Eisige Finger verfügbar habt.
  • Frostbombe solltet ihr verwenden, wenn ihr mindestens einen Stapel von Eisige Finger aktiv habt.
  • Drei Stapel von Eisige Finger verbraucht ihr immer mit Eislanzen.
  • Nutzt Hagel, wenn der Effekt Hirnfrost aktiv ist. Direkt danach solltet ihr immer eine Eislanze auf den Gegner bringen.
  • Gletscherstachel und Kometenhagel nutzt ihr, falls ihr eines der Talente gewählt habt und die Fähigkeiten zur Verfügung stehen.
  • Eisnova setzt ihr ein, wenn ihr das Talent gewählt habt und sie nicht auf Abklingzeit liegt.
  • Nutzt Wasserstrahl vom Elementar, wenn ihr keine Stapel von Eisige Finger habt. Ihr solltet immer zwei Frostblitze auf den Gegner bringen, während der Wasserstrahl aktiv ist, um Eisige Finger zu erhalten.
  • Wenn ihr nichts anderes wirken könnt, nutzt ihr Frostblitz.

Achtet immer darauf, dass ihr den Effekt von Eisige Finger zeitnah verbraucht, um zu verhindern, dass euch Schaden verloren geht. Durch den Hirnfrost-Effekt erhält Hagel übrigens die Eigenschaft, den Gegner einzufrieren, wodurch eine Eislanze immer höheren Schaden anrichten wird, als gegen einen nicht eingefrorenen Gegner. Deswegen solltet ihr nach dem Einsatz von Hagel immer direkt eine Eislanze wirken.

Durch das Talent Zersplitterndes Eis ist der Frost-Magier perfekt dazu geeignet, zwei Ziele gleichzeitig zu bekämpfen. Die Prioritätenliste ändert sich in diesem Fall nicht. In einem Kampf gegen mehr als zwei Ziele wählt ihr übrigens noch Blizzard als Fähigkeit, die ihr einsetzt. Ansonsten ändert sich ebenfalls nicht wirklich etwas an den Prioritäten des Frost-Magiers.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: