In einem MMORPG wie World of Warcraft geht es darum, seinen Charakter bestmöglich auszustatten, um in allen erdenklichen Abenteuern bestehen zu können. Spielt ihr einen Helden neu auf die Maximalstufe, kann das Ausstatten jedoch teilweise sehr lange dauern. WoW Patch 7.3 bringt Abhilfe! Die Entwickler fügen mit diesem Patch nämlich einige Verbesserungen des Catch-Up-Systems ins Spiel ein.

World of Warcraft: Legion - Grabmal des Sargeras Finale15 weitere Videos

Die Catch-Up-Mechaniken in WoW Patch 7.3 beschränken sich übrigens nicht nur auf Ausrüstungsgegenstände, die ihr dann leichter erhalten könnt. Es gibt auch Verbesserungen für den Ausbau der Artefaktwaffen, wodurch es einfacher wird, sein Artefakt für die Kämpfe gegen die Brennende Legion bestmöglich aufzuwerten.

Catch-Up-Mechaniken für die Artefaktwaffen

Erreicht ihr nach dem Release von Patch 7.3 Stufe 110 mit einem Charakter, wird dieser automatisch Artefaktwissensstufe 41 erhalten. Ihr müsst diesem Helden nicht länger Kompendien der Artefaktforschung von einem anderen Charakter zusenden, um die Wissensstufe zu steigern oder die Stufen langwierig durch Arbeitsaufträge erfroschen. Dadurch ist es auch für Neueinsteiger einfacher, die Artefaktwaffenstufe zu steigern und dadurch auf mächtige Eigenschaften des Artefakts zuzugreifen.

Auch müsst ihr keine Ordensressourcen mehr investieren, um nach Stufe 41 zusätzliche Wissensstufen zu erforschen. Ihr bekommt nach dem Patch automatisch jede Woche eine zusätzliche Stufe spendiert. Das neue Limit für Artefaktwissensstufen beträgt außerdem Stufe 55. Durch diese Änderung wird es abermals auch für Neueinsteiger einfacher, die Artefaktstufen der Waffen zu erhöhen und dadurch den Charakter zu verstärken.

WoW: Legion Patch 7.3 - Catch-Up-Systeme - So einfach gelangt ihr an Ausrüstung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 67/691/69
Die Bonuseigenschaften der Artefaktwaffe müsst ihr nach dem Patch nicht länger freischalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu guter Letzt fallen zwei Questreihen aus dem Spiel, die die Artefaktwaffen betreffen. Eigentlich müsst ihr für die Freischaltung des dritten Reliktslots die Klassenkampagne komplett erledigen, was in den meisten Fällen ein echt langwieriges Unterfangen ist. Diese Freischaltung fällt mit Patch 7.3 aus dem Spiel, so dass jeder Stufe-110-Charakter mit Freischaltung seiner Artefaktwaffe auch den dritten Slot zur Verfügung hat.

Packshot zu World of Warcraft: LegionWorld of Warcraft: LegionErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Die zweite Questreihe betrifft die zusätzlichen Artefakteigenschaften, welche mit Patch 7.2 ins Spiel kamen. Eigentlich musstet ihr, um jene nutzen zu können, eine Questreihe an der Verheerten Küste erledigen, wenn ihr 35 Artefaktstufen erlangt hattet. Mit dem Release des Contentupdates werdet ihr direkt Zugriff auf jene Eigenschaften erhalten, ohne die Questreihe erledigen zu müssen.

WoW: Legion Patch 7.3 - Catch-Up-Systeme - So einfach gelangt ihr an Ausrüstung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Thaumaturg Vashreen bietet euch in der Vindikaar neue Waren an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Catch-Up-Mechaniken bei der Ausrüstung eures Charakters

Thaumaturg Vashreen kennt ihr sicherlich noch von der Verheerten Küste. Dort verkauft er euch die Aufgegebenen Tokens, die eurem Charakter Ausrüstungsgegenstände mit mindestens Itemlevel 880 gewähren. Auch wenn diese Tokens und die dafür benötigte Währung Nethersplitter im Spiel bleiben, zieht der Thaumaturg mit auf die Vindikaar und nach Argus um.

Auf der unteren Ebene des Raumschiffs, mit dem ihr zum neuen Planeten reist, verkauft euch der Händler nach dem Release des Patches dann abermals Aufgegebene Tokens. Diese kosten euch dieses Mal allerdings Verschleierte Argunit – Dies ist die neue Währung auf Argus und mit Nethersplittern vergleichbar. Die neuen Tokens gewähren euch ein Item mit mindestens Itemlevel 910. Die Gegenstände können auch kriegs- oder titangeschmiedet als Attribut besitzen und demnach noch höher im Itemlevel steigen, als 910.

Ihr benötigt jeweils 650 Verschleierte Argunit, um ein Token zu kaufen. Es gibt übrigens noch eine weitere Neuerung: Ihr könnt bei diesen Tokens auswählen, welches Relikt ihr erhaltet. So bietet euch Thaumaturg Vashreen nämlich nicht nur ein Relikt-Token an, sondern pro Element eines. Ihr könnt also auswählen, welches Element euer erstelltes Relikt bedienen soll.

Wie kommt ihr an Verschleierte Argunit?

Wie ihr am besten an die neue Währung gelangt, erfahrt ihr in unserem Guide zum Thema Farmen von Verschleiertes Argunit. Dort könnt ihr auch alle Details noch einmal nachlesen, die zum Argunit bislang vorhanden sind.

Wer nicht unbedingt die Argunit farmen möchte, kann sich die herstellbaren Ausrüstungsgegenstände für eure Rüstungsklasse im Auktionshaus kaufen oder beim Lederverarbeiter, Schmied oder Schneider seines Vertrauens herstellen lassen. Mit dem neuen Urobliterum lassen sich jene Items nämlich nach WoW Patch 7.3 bis Gegenstandsstufe 935 aufwerten.