Die World of Warcraft Cataclysm Beta ist in vollem Gange, Grund genug auf der gamescom mit Lead Designer Tom Chilton über den aktuellen Stand des neusten WoW-Addons zu reden. Themen sind unteranderem die Sicherheit in Form der RealID und der Fortschritt der laufenden Beta-Testphase.

World of Warcraft: Cataclysm - GC 2010: Interview mit Tom Chilton (deutsche Untertitel)75 weitere Videos

gamona: Tom, schön dich zu treffen. Wir haben viele Fragen der Community für dich. Die erste Frage ist zur laufenden Cataclysm Beta. Die Ressourcen vom Paladin, Todesritter und Jäger werden stark verändert, seid ihr mit dem aktuellen Stand zufrieden oder gibt es noch Veränderungen?

World of Warcraft: Cataclysm - Tom Chilton: "Die Beta ist noch lange nicht am Ende"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 637/6421/642
WoW Cataclysm braucht noch einige Monate Feinschliff.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tom Chilton: Nun da ist noch Platz für Veränderungen. Wir sind noch immer in einem frühen Stadium des Fine-Tunings der Klassen, wir haben gerade erst die neuen Talentbäume und Ressourcen implementiert, wie z.B. Fokus (Jäger) oder Heilige Macht (Paladin) und wir starten gerade damit, das Zusammenspiel der Ressourcen mit den (neuen) Fähigkeiten der Klassen zu erkunden. Es ist noch immer einige Arbeit zu tun. Ich wäre nicht zufrieden, wenn das Spiel jetzt veröffentlicht wird, es braucht einfach noch ein paar Monate Feinschliff.

gamona: In dem letzen Patch wurde Tol Barad implementiert und dieses Schlachtfeld ist deutlich kleiner als das Arathibecken.

Tom Chilton: Du meinst Tausendwinter?

gamona: Ja - aber es sind trotzdem mindestens 50 Spieler pro Seite aktiv. Wird es in ein Hack'n'Slay ausarten oder wie wird das gelöst?

Tom Chilton: Nun wir sind noch immer am abwägen, wie viele Spieler in der Zone sein werden. Es könnten 50 oder 100 sein. Es kommt auf die Tests an. Wir testen es intern mit 50 Spieler pro Fraktion und es fühlt sich recht gut an. Es wurden erst kürzlich signifikante Änderungen vorgenommen. Ich bin mir nicht einmal sicher, welche Version momentan in der Beta ist. Da ist eine Version, die viel zu kompliziert war. Die Spieler wussten nicht, was sie tun sollten. Die Verteidigung hatte Türme zerstört, um so die Offensive zu behindern. Die Verteidigung hat eine offentive Aktion vollführt - das ist konfus. Die Spieler im internen Test waren völlig unsicher, was sie tun sollten. Wir haben kürzlich alles simpler und intuitiver gemacht. Die Verteidigung verteidigt nun alles und die Offensive versucht, alles zu zerstören. Aber Tol Barad wird noch viele Veränderungen erleben, bevor es live geht. Wir haben versucht, Tol Barad physisch kleiner als Tausendwinter zu machen, so dass die Spieler sich freier zwischen den Basen bewegen können. In Tausendwinter waren die Spieler immer an einem Punkt mehr gebunden. Immer wenn man starb, hatte man das Gefühl, dort weiterzukämpfen zu müssen. Es fühlte sich nicht an, als ob man zwischen den Punkten wechseln kann, weil das Schlachtfeld zu groß war und der Wechsel zw. den Punkten zu lang dauerte. Es war zwar groß, aber die Spieler mochten Tausendwinter trotzdem. Ja, aber es hat noch immer das epische Gefühl. Mit Tol Barad wird die Schlacht konzentrierter, aber die Insel hat noch ein Daily Quest-Gebiet und ist trotzdem groß.

World of Warcraft: Cataclysm - Tom Chilton: "Die Beta ist noch lange nicht am Ende"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden5 Bilder
Am neuen Gildensystem muss noch gearbeitet werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Dann haben wir noch das neue Gildensystem in der Cataclysm Beta, welches noch nicht gut funktioniert, da brauch noch etwas Zeit. Kannst du uns etwas über eure Pläne für die Gilden sagen und was ist mit den Spielern, die nicht in einer Gilde sein wollen?

Tom Chilton: Nun, mehr als alles andere war unsere Philosophie für das Gildensystem die, dass die Gilden für ihre Erfolge gewürdigt werden und dafür Belohnungen bekommen. Es war wichtig, dass diese Belohnungen nicht die Kraft des Spielers erhöhen! Jemand ohne Gilde soll aber nicht weniger Schaden machen, schlechter heilen oder tanken, als die anderen Spieler. Das ist unsere Kernphilosophie! Jedoch entgehen ihnen die Vergünstigungen und die Gildenerfolge sowie das Umherziehen mit einer Gruppe von Freunden. Aber sie werden nicht schwächer sein und daran werden wir auch in Zukunft festhalten.

gamona: Jetzt hab ich eine Frage über die Werte auf den Gegenständen. Es gibt einen ziemlichen Wertverlust, denn ich habe bereits in der Beta Gegenstände mit Itemlevel 380 und 1500 Zaubermacht gesehen. Wo soll das enden? Ich meine, die Leute beschweren sich bereits, dass sie ihr T10 bereits beim Questen in Hyjal wegwerfen.

Tom Chilton: Ja, das stimmt, aber das war schon immer so. Die Belohnungen sind eher ein Anreiz den neuen Inhalt zu erkunden. Es geht darum sicherzugehen, dass die neuen Inhalte Spaß machen und anders, fordernd sowie aufregend sind. Die Belohnungen sind dafür da, das zu rechtfertigen. Ich weiß nicht, ob sich das Modell in Zukunft ändern wird, man weiß nie, wie sich das Spiel in der fernen Zukunft entwickeln wird. Aber in World of Warcraft geht es darum immer und immer mehr Inhalt zu bekommen und neue Dinge im Universum zu erleben. Neue Sachen zu sehen und neues Gameplay zu erfahren. Die Belohnungen sind da, damit es einen guten Grund gibt, diese Dinge zu tun.

World of Warcraft: Cataclysm - Tom Chilton: "Die Beta ist noch lange nicht am Ende"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 637/6421/642
Cataclysm wird das teuerste WoW aller Zeiten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Erfährst du auch eine Art Müdigkeit von WoW nach 5, sogar 6 Jahren? Die Zeit zwischen der Eiskronenzitadelle und Cataclysm ist ziemlich lang. Ich kann nur von meiner Gilde und vom Forum aus sprechen, aber denkst du, ihr habt Fehler gemacht, als es um die Planung der Veröffentlichungstermine ging? Ich fand mehrere Updates wie in WoW Classic besser, mit mehr 5-Mann Instanzen usw., fühlte sich epischer an.

Tom Chilton: Ich glaube nicht, dass es ein Planungsfehler war, aber Cataclysm ist die teuerste Erweiterung, die wir je gemacht haben. Ich glaube nicht, dass es immer weitergehen muss, also dass die nächste Erweiterung genau so groß werden muss wie Cataclysm. Es fühlte sich nach über 5 Jahren einfach so an, dass es die richtige Zeit wäre, den alten Inhalt aufzufrischen. Denn wir hatten das Gefühl, dass der alte Inhalt weit hinter den neuen Sachen zurückfiel, wenn es um Qualität ging. Und wir wollen nicht, dass Neueinsteiger oder Rücckkehrer zu diesen alten Erlebnissen zurückkehren müssen und das Gefühl haben, dass das nicht die Qualität ist, die wir heute haben. Das heißt aber nicht, dass wir das jetzt bei jeder Erweiterung so machen. Wir hoffen, dass wir diese Lücken zwischen einem finalen Patch und einem Addon schließen können. Aber solange die Patchgröße anwächst, versuchen wir, die Patches schneller auszuliefern. Aber wir wollen nicht Vanilla-Zeiten zurückkehren, wo zwar schneller, aber auch weniger Inhalt pro Patch geliefert wurde und die Leute das Gefühl hatten, viel ausgelassen zu haben. Wir keinen Patch mit einer 5-Mann Instanz liefern, bei dem PvPler oder Raider nichts zu tun hat. Wenn man sich die verschiedenen Spielstile anschaut, würde man viel weniger Inhalt bekommen, als man es jetzt gewöhnt ist. Denn man müsste mehrere Inhaltspatches abwarten, bis etwas für einen selbst dabei ist.

"In Cataclysm wird das Phasing besser denn je sein"

gamona: Zwei weitere Fragen, zuerst Phasing! Diese Mechanik wird jetzt häufig genutzt, seid ihr zufrieden, wie Phasing arbeitet? Was denken die Spieler darüber, weil manchmal kann man andere Spieler sehen, dann wieder nicht, je nach Queststatus. Was denkst du?

Tom Chilton: Da sind noch immer Verbesserungsmöglichkeiten, vom Standpunkt der Technologie und Spielerlebnis und vom Standpunkt Spielinhalt. Allerdings machen wir viele coole Dinge mit Phasing und ich denke, dass wir noch immer dazu lernen, wie wir Phasing in der Zukunft einsetzen werden. Ich glaube wir müssen den Spieler das Phasing besser zeigen, weil es sehr wichtig ist, wenn es passiert. Und wenn ein Spieler eine Phasing Zone spielt, das Gebiet beendet und dann weiterzieht, dann fühlt er nicht, dass sich etwas verändert hat. Der Spieler spielt das Gebiet ja nicht weiterhin, er geht weiter, der neue Punkt verändert sich und er zieht wieder weiter. Man lässt diese Veränderungen hinter sich, aber es ist nichts was die künftige Erfahrung ändert. Wir lernen viel, wie wir es am besten einsetzen. In Cataclysm haben wir einige gute Wege gefunden und in der Zukunft werden wir das noch besser machen.

World of Warcraft: Cataclysm - Tom Chilton: "Die Beta ist noch lange nicht am Ende"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 637/6421/642
Blizzard kam in die Kritik wegen der RealID
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Das ist genau das, was die Typen von GW2 mit ihrem neuen Questsystem versprechen. Tom, letzte Frage... In Deutschland sind wir sehr vorsichtig mit Datenschutz und ihr habt im Battle.Net und SC2 Real ID eingeführt. Ich kriege häufig Anfragen von Spieler bei Facebook, also gibt es deine Verbindung zwischen WoW, Facebook und SC2. Ich habe aber nie etwas akzeptiert oder "mit Facebook verbinden" angeklickt. Wie ist das möglich? Ist das ein Problem? Weil wir in Europa sind da etwas schwierig.

Tom Chilton: Du hast sicher die Option, nie eine Einladung anzunehmen, die dir jemand über Facebook sendet. Wir wollen dass Facebook ein einfacher Weg für Spieler ist, ihre Freundesliste im Battle.Net zu füllen. Als das neue Battle.net live ging, fragten sich die Spieler immer, welche ihrer Freunde grade spielen. Dann muss man jede einzelne Mail eingeben und einzelne Einladungen rausschicken. (annehmen - annehmen - ablehnen) Wir versuchen nur, diesen Prozess etwas zu vereinfachen. Durch den Import der Facebook-Freundesliste erreichen wir genau das. Man muss also nicht alle Mails erneut eingeben. Es ist nur als bequemer Weg für Spieler gemeint. Ist die andere Person nur ein Unbekannter, dann kann man die Anfrage noch immer ablehnen. Ich nehme an, dass jemand wie du viele Freunde bei Facebook hat.

gamona: Leider :)

World of Warcraft: Cataclysm - Tom Chilton: "Die Beta ist noch lange nicht am Ende"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 637/6421/642
In der Beta wird noch eine Menge für die Spieler zu sehen sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tom Chilton: Exakt, du bekommst bestimmt eine Menge Einladungen von Leuten, die du nicht als Freunde im echten Leben haben willst. Aber wir glauben, dass die meisten Spieler eine kleinere Anzahl an Freunden auf dieser Liste hat. Es ist etwas merkwürdig, ich kann die Freunde von meinem Real ID-Freund sehen. Ob die das wollen oder nicht. Wir geben den Leuten die Möglichkeit, nicht in der Freunde von Freunden-Liste aufzutauchen. Wenn du mit mir befreundet wärst und nicht willst, dass meine Freunde sehen können, dass wir Freunde sind, dann kannst du das austellen.

gamona: Das sind gute Nachrichten, besonders für uns Deutsche. Ja, vielen Dank Tom. Gibt es noch etwas, dass wir in der Zukunft erwarten können?

Tom Chilton: In der Beta wird noch sehr viel kommen, wir sind noch lange nicht am Ende. Es werden die gewerteten Schlachtfelder kommen, das Gildensystem wird erweitert... Es muss noch viel verbessert werden und es kommt noch mehr Spielinhalt. Die Spieler haben Uldum und Twilight Highland noch nicht gesehen, genau so wie die Raidgebiete. Haltet eure Augen offen!

gamona: Tom, vielen Dank für deine Zeit, ich wünsche dir alles Gute mit WoW für die kommenden 5 Jahre.