World of Warcraft Teil 6: Wir kommen zusammen!
(Übersetzung von worldofwar.net)

Gruppen
Wenn man in die World of Warcraft eintaucht, wird man höchstwahrscheinlich Teil einer Gruppe sein. Blizzard hat hart daran gearbeitet, dass auch Gelegenheits-spieler zusammenfinden und kleinere Gruppen bilden können, um

härtere Gegner angehen zu können. Man kann Spieler in Sichtweite durch Rechtsklick in seine Gruppe einladen. Wenn man Freunde aus der Friendslist online hat, kann man diese direkt aus dieser Liste heraus einladen. Wenn man Teil einer Gruppe ist, bekommt man eine Benachrichtigung, welche Gruppenmitglieder die Beute bekommen.

World of Warcraft - Battle for Azeroth Feature Preview127 weitere Videos

Durch klicken auf die Benachrichtigung kann man die Werte des Gegenstandes abrufen. Wenn also ein Kumpel ein Über-Item bekommt, kann man die Werte anschauen, ohne nachfragen zu müssen, ob man es sehen kann. (Was cool daran ist, daß dieses System auch in den Chats funktioniert. Du willst einen Gegenstand verkaufen ?

Starte einen Chat und klicke den Gegenstand an, so dass dieser im Titel angezeigt wird - Alle potentiellen Käufer können die Werte direkt sehen.) Innerhalb der Dungeons gibt es normalerweise einen Raum, wo Spieler zusammenkommen und leichtere Monster bekämpfen können. Wenn man dann seine Gruppe zusammengestellt hat, geht man über eine blaue Markierung ins instanzierte Gebiet. Sobald man im gruppeninstanzierten Bereich ist, steht das ganze Gebiet der Gruppe zur Verfügung.

Jedes Gruppenmitglied, welches die blaue Markierung überquert, kommt wieder zum Rest der Gruppe in das spezifische Instancing.

World of Warcraft - Teil 6: Wir kommen zusammen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1479/14821/1482
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jeder, der nicht zur Gruppe gehört, bekommt sein eigenes Gebiet generiert. Einfach, oder ?

Gilden
Gilden sind funktionsfähig in der Alpha, aber nur als platzhaltendes Stück Code. Wenn jemand eine neue Gilde gründen möchte, muss er sich einen Gildenbrief von einem Händler leisten können.

Nachdem er diesen Brief erhalten hat, muss er zehn Spieler finden, die einwilligen, Mitglieder zu werden, diese müssen den Brief auch unterschreiben. Sobald die Spieler sich als Mitglieder der neuen Gilde eingetragen haben, bringt man den Brief zum Händler zurück, und die Gilde ist gegründet.

World of Warcraft - Teil 6: Wir kommen zusammen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1479/14821/1482
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Einfach und natürlich. Blizzard wollte sicherstellen, dass Gildengrün-dungen komplett im Spiel abgewickelt werden können. Kein Suchen nach einem Gamemaster und keine Website, die man besuchen muss, es findet alles im Spiel statt. Gildenmitglieder bekommen Zugriff auf das Wappenrock-Fach ihres Avatars. Eines der beiden Fächer ist die Paperdoll, in die nie ein Gegenstand gelangen wird, der die Attribute des Avatars verändern kann (das zweite Fach ist für ein Hemd).

Dies wurde so eingerichtet, dass eine breite Anzahl von Wahlmöglichkeiten für das Aussehen des Avatars möglich ist, ohne dass die Spieler sich Sorgen machenmüssten, den Waffenrock/das Hemd mit den besten Werten zu bekommen. Gilden werden ihre Aufmerksamkeit auch auf die grünen Instancing Markierungen richten.

Diese markieren Gebiete für Gildenüberfälle. Obwohl sich Gruppeninstanzen auflösen, sobald das letzte Gruppenmitglied hinaus ist, sind Gildeninstanzen darauf ausgelegt, wochenlang am Stück zu existieren. Das ermöglicht einige sehr komplexe und beeindruckende Begegnungen, bei denen dutzende Spieler zusammenarbeiten können, um einen Bereich des Dungeons zu halten, oder einige der wirklich beeindruckenden Monster bekämpfen, welche die Gilden-Dungeons bevölkern.

Was gibt es über eine "Feste Obergrenze" zu sagen ?
Eine "Feste Obergrenze" ist eine designte Begrenzung, um Spieler einfach davon abhalten zu können, sich in unglaublichen Massen über Spielinhalte hinwegzusetzen. Im Moment ist Blizzard gerade dabei den Testprozess dafür zu beginnen.Vor und Nachteil davon sieht folgendermaßen aus: Einerseits toleriert man eine feste Maximal/Obergrenze als notwendiges Übel, weil man sonst z.B. 80 Spieler nicht davon abhalten könnte, eine Region zu stürmen, die für 30 entworfen wurde. Der Nachteil wäre folgender:

Es könnte zu einem Problem in der Art eines "Bankwärmers" kommen, bei dem 32 Leute einer Gilde bei einem Gebiet ankommen, das nicht mehr Leute betreten können, als das festgelegte Maximum. Zwei Mitglieder der Gilde müssten dann (in diesem Fall) daneben sitzen und zusehen. Soll diese Möglichkeit zum Einsatz kommen? Schwer zu sagen. Das wird sich wohl erst in der Testphase zeigen.

Was, wenn du ein Einzelgänger bist?
"Es ist sehr wichtig für uns, dass die Leute auch alleine spielen können" - Jeffrey Kaplan, Blizzard Wenn ihr planen solltet, dieses Spiel hauptsächlich alleine zu spielen, so braucht ihr euch keine Sorgen

World of Warcraft - Teil 6: Wir kommen zusammen!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1479/14821/1482
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

machen. Blizzard hat sich zwar unglaublich Mühe gegeben, das Zusammenspielen möglichst einfach zu gestalten und vor allem eingängig, aber sie wissen auch, daß es Leute gibt, die sogar in einem Massive Multiplayer Spiel auf eigene Faust losziehen wollen.

Jeffrey versprach uns, daß auch eingefleischte Solo-Spieler die Möglichkeit haben werden, Level 60 zu erreichen. Man muß aber schon verdammt viel Hingabe besitzen, um Solo so weit zu kommen.