Spieler von World of WarCraft zeigen nach dem Spielen am PC generell wenig Gewaltbereitschaft. Dies ergab eine aktuelle Studie von Jane Barnett von der Universität von Middlesex.

Barnett forschte an 292 Spielern und fand heraus, dass sich die virtuellen Kämpfer nach ihrer Online-Session vorwiegend ruhig und müde fühlten. Die Teilnehmer-Gruppe bestand aus Frauen und Männern zwischen 12 und 83 Jahren und wurde hinsichtlich der Gewaltbereitschaft vor- und nach dem zweistündigen Spielen studiert.

Die Studie soll vor allem der Entwicklung weiterer Untersuchungsmethoden dienen, mit denen ermittelt werden soll, welcher "Typ Spieler" die Online-Aggressionen in den Alltag überträgt. Immerhin ist nun bekannt, wer es nicht ist...

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.