Man stelle sich vor, jemand klaut einem in einem unbeachteten Moment knapp 4000 Euro aus dem Portemonnaie und kauft sich davon 4000 Goldfische, die er dann in seinem Gartenteich schwimmen lässt. So etwas ähnliches ist einem chinesischen 'World of Warcraft'-Spieler passiert, als sein eigener Sohn seine WoW-Gold-Ersparnisse aus rund acht Jahren nahezu komplett für Pets ausgab.

World of Warcraft - Sohn gibt die gesamten WoW-Ersparnisse seines Vaters aus acht Jahren für Pets aus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1481/14821/1482
Zumindest darf er sich jetzt über ganz, ganz viel tierische Begleitung freuen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die 4000 Euro wären ungefähr drei Monatsgehälter, welche man bei geplanten 8.50 Euro Stundenlohn und Vollzeitbeschäftigung erhalten würde. Das durchschnittliche Monatsgehalt für einfache Arbeit in China betrug 2012 1500 Yuan, rund 185 Euro.

Und knapp 33.000 Yuan waren die 4.706.000 Gold wert, die der chinesische 'World of Warcraft'-Spieler in rund acht Jahren zusammengespart hatte. Und das gesamte Ersparnis verpulverte sein Sohn wohl, als der Vater mal nicht zugegen war.

Diesen Moment nutzte sein sechsjähriger Sohn aus, der ebenfalls WoW-Spieler ist und einen Level-47-Charakter besitzt, und kaufte wahllos zahlreiche Level-25-Pets, die er dann auf seinen eigenen WoW-Account transferierte.

Als der Vater wieder an den PC zurückkehrte, besaß er nur noch 107 Gold. Auf der Suche nach dem Grund für das Verschwinden, entdeckte er sodann die Pet-Käufe seines Sohnes.

Die Enttäuschung darüber ist so groß, dass er für immer seine WoW-Waffen strecken will. Verständlich, denn schaut man sich auf mmoga.de um, so kosten dort 800.000 WoW-Gold für die Aegwynn Allianz exakt 690.56 €.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.