In Kürze wird ein neues Haustier im Blizzard-Shop angeboten, das laut den Entwicklern auch als sichere Alternative gegen Goldverkaufsseiten verwendet werden kann.

World of Warcraft - Neues Haustier als Alternative zu Goldverkaufsseiten?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1454/14551/1455
Der Weiterverkauf ist nun kein Problem mehr
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anders als die bisherigen Pets im Blizzard-Shop wird das Wächterjunges handelbar sein. Das heißt, es ist nicht an einen Account gebunden und kann somit auch an andere Spieler übergeben werden – entweder als Geschenk, per Tauschhandel oder direkt im Auktionshaus. Dafür ist es im Gegensatz zu den anderen Haustieren, die nach dem Kauf für alle Charaktere eines Accounts verfügbar sind, nur für einen Charakter erhältlich.

In den FAQ zum Haustier heißt es, dass „wir kein Problem damit , wenn Spieler das Wächterjunges dazu nutzen, um legal und sicher an etwas extra Gold zu kommen, anstatt sich an externe Goldverkäuferseiten zu wenden. Denkt aber daran, dass es keine Garantie dafür gibt, dass jemand etwas kauft, das ihr ins Auktionshaus einstellt, oder zu welchem Preis es verkauft wird.“

Primär wurde dieses neue System eingeführt, damit Spieler die Möglichkeit haben an ein Haustier zu kommen, ohne echtes Geld dafür auszugeben. Außerdem will Blizzard damit vermeiden, dass Spieler mit ungültigen Haustiercodes betrogen werden.

Das Wächterjunges kostet wie üblich 10 Euro, an den bisher verfügbaren Haustieren ändert sich nichts. Ob zukünftige Begleiter nur noch dieses System verwenden, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.