Wenn es nach Christian Pfeiffer ginge, dürften die meisten Videospiele erst ab 18 Jahren erhältlich und spielbar sein. Auch das weltweit meistgespielte MMO World of Warcraft steht jetzt auf seiner 'Liste'. In einem Interview mit den Kollegen von IGM erklärt der Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen jetzt warum:

"[...] In der aktuellen Version werden Menschen getötet, und dann kommt die Aufforderung, Ratten zu fangen, damit diese die Körper abnagen. Es gibt Folterszenen, es werden Splitterbomben eingesetzt. Kleine Schimpansenbabys müssen gefangen und mit Elektroschocks gequält werden, damit sie ihre Mütter herbeirufen, die man dann töten muss. World of Warcraft ist keine Märchenstunde mehr!"

Christian Pfeiffer gehört zu den Unterzeichnern des 'Kölner Aufrufs gegen Computergewalt', der mittlerweile selbst aus spielkritischen Kreisen scharfe Kritik erntet.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.