Dungeons von World of Warcraft allein zu bewältigen, ist kein Problem, sofern diese noch für Spieler gedacht sind, die weit unter dem Level-Cap liegen. Doch WoW-Spielerin "Mionee" hat es sich zur Aufgabe gemacht, die aktuelleren Bosse des MMOs komplett solo zu Fall zu bringen. Ihr neuestes Opfer: Gul'dan.

128 weitere Videos

Im Video seht ihr, wie dieser Kampf von World of Warcraft abgelaufen ist. Was hier in 20 Minuten gezeigt wird, hat in echt mehr als eine Stunde Zeit der WoW-Spielerin in Anspruch genommen. Das Problem: Nach 12 Minuten geht Gul'dan in den Enrage-Mode und verteilt noch mehr Schaden als zuvor. Dazu bekommen die Mobs, die ihn beschützen, ebenfalls einen Damage-Boost. Mionee musste also den kompletten Schaden, der eigentlich für eine gesamte Raid-Gruppe ausgelegt wurde, allein aushalten. Dafür nutzte sie den Dämonenjäger als Tank mit Rachsucht-Build. Erst nach 30 Minuten geht Gul'dan wieder in den normalen Modus zurück. Vermutlich hatte Blizzard nicht daran geglaubt, dass irgendeine Gruppe diesen Schaden so lang aushalten könnte.

Bilderstrecke starten
(27 Bilder)

Akkurate Vorbereitung und präzise Ausführung

Die Rotations für die Skills des Dämonenjäger mussten die ganze Zeit auf Cooldown gehalten werden, damit sie den massiven Schaden durch Gul'dan überhaupt entgegenwirken konnte. Bei sechs Prozent Leben des Bosses kam es noch zu einem kurzen Patzer, der Mionee auf ein Viertel ihres Lebens herunterzog. Doch dies konnte sie glücklicherweise noch retten und am Ende einen ziemlich starken World-of-Warcraft-Boss im Alleingang legen.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.