Vor fast 25.000 Jahren entstand auf der Welt Argus das Volk der Eredar. Sie waren äußerst intelligent und hatten eine natüliche Begabung für den Umgang mit sämtlichen Formen von Magie. Sie benutzten ihre angeborenen Gaben, um eine gewaltige und wundersame Gesellschaft zu gründen.

Unglücklicherweise zogen die Errungenschaften der Eredar die Aufmerksamkeit von Sargeras, dem Verwüster der Welten, auf sich, der bereits seinen brennenden Kreuzzug begonnen hatte, mittels dem er alles Leben im Kosmos auslöschen wollte. Er war der Ansicht, dass die brillanten Eredar die perfekten Anführer für die riesigen dämonischen Armeen abgeben würden, die er versammelte. Also setzte er sich mit den drei bedeutendsten Oberhäuptern der Eredar in Verbindung: Kil'jaeden, Archimonde und Velen. Er bot ihnen als Gegenleistung für die Loyalität des Volkes der Eredar unermessliche Macht und Wissen an.

Sargeras' Angebot hörte sich äußerst verführerisch an, aber Velen hatte eine Vision der Zukunft, die ihn mit kaltem Grauen erfüllte. Sargeras hatte die Wahrheit gesprochen, die Eredar, die sich dem dunklen Titanen anschließen würden, würden in der Tat enorme Macht und großes Wissen erlangen.

World of Warcraft - Battle for Azeroth Feature Preview127 weitere Videos

Allerdings würde sich ihr Volk auch in Dämonen verwandeln. In seiner Vision sah Velen das volle Ausmaß der schrecklichen Macht der Legion und die Zerstörung, die sie der ganzen Schöpfung bringen würde. Also eilte er zu Kil'jaeden und Archimonde, um sie zu warnen. Die beiden nahmen seine Befürchtungen allerdings nicht ernst, da Sargeras sie bereits mit seinen Versprechungen in seinen Bann gezogen hatte.

Sie schworen Sargeras die Treue und wurden in kolossale Wesen von abgrundtiefer Bosheit verwandelt. Die überwältigende Macht von Sargeras machte direkten Widerstand geradezu undenkbar. Velen war am Rande der Verzweiflung, aber seine Gebete um Hilfe wurden erhört. Ein Wesen besuchte Velen und erklärte ihm, dass es zu den Naaru gehörte, einem über ein Bewusstsein verfügendes Volk von Energiewesen, deren Ziel es war die Brennende Legion aufzuhalten. Die Naaru boten Velen und allen gleich gesinnten Eredar an, sie in Sicherheit zu bringen.

WoW - Völker - Übersicht zu den 13 Rassen der Allianz und Horde

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 1481/14981/1498
Unsere Draenei-Kriegerin startet ihr Abenteuer auf den Azurmythosinseln.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Draenei in Azeroth

Die Draenei starten auf der Azurmythosinsel, die vor der nördlichen Küste von Kalimdor liegt. Es ist die Heimat des Volkes, die mit dem riesigen Dimensionsschiff 'Exodar' aus der Scherbenwelt geflogen. Bei der Bruchlandung des Schiffs sind große Bruchstücke aus Kristall auf die Insel geschleudert worden, die Flora und Fauna dort mutieren ließen. Die Draenei versuchena uch heute noch, die Überlebenden zu bergen und die Schäden, die ihre Ankunft angerichtet hat, zu beseitigen.

Eigenheiten/Vorteile der Draenei
Die Draenei bringen wie die anderen Völker der Allianz ebenfalls Volksfähigkeiten mit, die euch in euren Abenteuern Vorteile bringen. Unter anderem könnt ihr euch bei Wahl dieser Rasse selber heilen, selbst wenn ihr keine Heil-Klasse spielt.

  • Gabe der Naaru: Draenei verfügen über eine besondere Heilfähigkeit, die sowohl sie selbst als auch die Verbündeten heilen kann.
  • Heldenhafte Präsenz: Die Draenei erhalten einen kleinen Bonus auf ihren Hauptwert.
  • Juwelenschleifen: Draenei erhalten einen Bonus auf ihre Berufsfertigkeit Juwelenschleifen.
  • Schattenwiderstand: Das Volk der Draenei hat eine erhöhte Widerstandskraft gegen Schattenmagie und ist somit nicht so anfällig gegenüber Schattenzaubern.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: