Wie die Seite WorldOfWar.net berichtet, wurde die bekannte Datenbank WoWHead für über 1 Million USD an 'Affinity Media', der Muttergesellschaft von Goldverkäufer IGE, verkauft. Mit diesem Verkauf ist nach Thottbot und Allakhazam nun auch die dritte grosse internationale WoW Datenbank in den Besitz des virtuellen Handels gelangt, der diese Datenbanken als Werbeplattform nutzt. Trotz eines Dementi von 'WoWHead' scheinen IGE / Affiniy Media / ZAM Network, so die Kollegen von WorldOfWar.net, direkt oder indirekt (Stichwort: "Shell"-Firmen, (Ex-)Besitzer/Geschäftsführer) in dem Geschäft involviert zu sein. Zitat:

... In case you are wondering: FUD stands for 'fear, uncertainty and doubt' so despite the claims in the statement from WoWhead, it still appears very much a part of IGE. If you have been following these sales then you may remember similar statements from Allakhazam when they sold out. It's all very cloak and dagger which is not surprising.

Weiterhin beklagt der o.g. Goldhändler IGE einen drastischen Rückgang der Margen aufgrund der chinesischen Konkurrenz, die sich dem Report zufolge im Vergleich zum Westen mit nur 0,01% Profit aus dem Handel mit virtuellen Ingame-Gütern zufrieden gibt.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.