Wir ihr euch natürlich gedacht habt, haben wir auch dieses Mal wieder unsere tapferen Mitarbeiter in den Gamescom-Raid geschickt. Diese haben heute den Boss "Tom Chilton" und den Dungeonlord "Chris Robinson" gelegt. Naja, also interviewt. Bei dieser Frage-Antwort-Stunde mit dem Lead Gamedeveloper und dem Lead Artdirector kamen einige interessante Neuigkeiten ans Licht!

Zunächst die größte Meldung: Mit Patch 4.3 wird es endlich möglich sein dem gemeinen Oberbösewicht Deathwing ordentlich eins zu verpassen. Denn der Deathwing-Raid wird implementiert! Blizzard verspricht hier ein wirklich episches Spielerlebnis! Dabei muss gesagt sein, dass der Raid, mit dem unsere Kollegen von worldofwar.de eigentlich gerechnet haben - der Abyssal Maw -, nicht den Sprung in den Content geschafft hat. Nach Chilton konnte weder das Setting noch die Story überzeugen.

World of Warcraft - Ein Traum wird wahr: Neuigkeiten zu Patch 4.3

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1481/14821/1482
Den kann man demnächst verwamsen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ebenfalls werden drei vollkommen neue Instanzen eröffnet. Diese sollen wirklich neue Inhalte ins Spiel bringen. Wenn man den Aussagen von Blizz Glauben schenken kann, wollen sie damit neuen Kaffee kochen und keinen kalten mehr aufwärmen. Wir sind gespannt! Die neuen Inis werden sehr fordernd sein und eine davon soll in den Höhlen der Zeit spielen. Rückkehr nach Ahn'Quiraj? Dabei wurde uns versichert, dass man bei einer Wiederkehr der alten Tempel komplett neue Gegner und Bosse haben wird.

Was alle Spieler begeistern dürfte: Mit Patch 4.3 wird endlich das lang versprochene Transmogrifizieren integriert. Hinter diesem interessanten Neologismus versteckt sich nichts anderes, als dass man jetzt seiner Rüstung gegen einen entsprechenden Goldbetrag den Look von den oftmals liebgewonnenen alten Rüstungssets geben kann. Selbstverständlich bleiben die Werte dabei erhalten! Das wird vor allem diejenigen Spieler freuen, die sich über die mangelde Individualisierung im Endgame beschwert haben.

Allerdings heißt das nicht, das plötzlich Schurken mit Plattenoptik durch die Gegend rennen können. Man wird nur die Rüssis verändern können, die der jeweiligen Klasse auch zugedacht sind. Ebenfalls wird darüber nachgedacht, ob man die jeweiligen Rüstungsteile erst "freispielen" muss. Vielleicht wird damit eine große Retro-Raid-Welle ausgelöst?

Natürlich wurde auch daran gedacht, dass man seine alten Rüstungsteile eventuell behalten möchte. Darum wird die Neuheit des Voidstorage eingeführt. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um ein gigantisches Bankfach. Wieviel das kostet und wie groß es sein wird, weiß man allerdings noch nicht.

Alles in allem scheint uns mit 4.3 ein gigantischer Patch ins Haus zu stehen. Das passende Interviewvideo wird derzeit geschnitten und euch natürlich zur Verfügung gestellt.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.