World of Warcraft hat unter anderem auch in China neue Jobs geschaffen. Dort tummeln sich zahlreiche Spieler in WoW, um sich ein wenig Geld dazu zu verdienen. Unter anderem wird sehr gerne Gold über eBay an europäische Spieler verkauft. Auch der chinesische Staat hat inzwischen bemerkt, dass hier eine kleine Industrie heranwächst und will zukünftig von den Gewinnen profitieren.

In Zukunft sollen Einkünfte aus dem Verkauf virtueller Güter mit rund 20 Prozent besteuert werden. Damit müssten unter anderem auch Gold-Farmer einen Teil ihres Gewinns an den Staat überweisen.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.