Blizzards MMORPG World of Warcraft verlor laut den neuesten Zahlen 200.000 Abonnenten bis März 2014 und liegt damit wieder auf dem Stand von September 2013. Somit gibt es aktuell 7,6 Millionen Abos.

World of Warcraft - Blizzards MMORPG verliert 200.000 Abonnenten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1482/14831/1483
Mit dem Add-on sollten die Abo-Zahlen wieder in die Höhe schnellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Hoffnungen liegen nun natürlich auf dem kommenden Add-on World of Warcraft: Warlords of Draenor, zu dem Blizzard bereits eine positive Nachricht zu berichten weiß. Bis Ende März wurden mehr als eine Million Exemplare vorbestellt.

Weiterhin gab man bekannt, dass sich Diablo 3: Reaper of Souls in der ersten Woche über 2,7 Millionen Mal verkauft hat und Hearthstone: Heroes of WarCraft inzwischen über 10 Millionen registrierte Accounts vorweist.

Der Publisher Activision Blizzard konnte im ersten Geschäftsquartal einen Umsatz von 1,1 Mrd. US-Dollar erreichen. Das sind 16 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Der Nettogewinn liegt bei 293 Millionen Dollar und der Operativgewinn bei 427 Millionen.

Ordentlich Umsatz machte man dabei im Digitalgeschäft: 379 Millionen Dollar und somit 34 Prozent kamen zusammen. Im vorherigen Quartal lag der Anteil noch bei 28 Prozent.

Besonders Reaper Of Souls, World of Warcaft, Hearthstone, aber auch Skylanders und Call of Duty sorgten hauptsächlich für das Ergebnis.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.