Der Kampf, der seit März an einem US-Gericht ausgefochten wird, erinnert bisweilen an die Schlacht von David gegen Goliath. Blizzard Entertainment kämpft hier mit aller Kraft gegen das kleine Softwareunternehmen MDY von Michael Donelly. Dort hat man eine Bot-Software namens 'Glider' entwickelt, mit deren Hilfe sich manche Vorgänge im Erfolgs-MMOG World of Warcraft automatisieren lassen.

Durch die Verwendung dieses Programms fällt die Spielzeit und damit auch die Dauer der Abonnements kürzer aus - glaubt zumindest Blizzard und verklagt Donelly auf 6,8 Millionen Dollar Schadensersatz. Eine bestechend einfache Logik - hat jetzt auch das Gericht bestätigt und dem Softwaregiganten immerhin sechs Millionen Dollar zugesprochen.

Im kommenden Januar soll darüber entschieden werden, ob Donelly in dieser Sache persönlich haftet. Für den Softwaregiganten Blizzard ein kleines Sümmchen, für Donelly ein Vermögen. Experten gehen davon aus, dass rund 100.000 Versionen des 25 Dollar teuren 'Glider' in Umlauf sind.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.