Erneut hat Blizzards MMORPG World of Warcraft Abonnenten verloren, wie das Unternehmen bekannt gibt. Doch diesmal sind die Zahlen vergleichsweise stabil, denn in den letzten drei Monaten verzeichnete man einen Verlust von 100.000 Abos.

World of Warcraft - Blizzard-MMORPG verliert 100.000 weitere Abonnenten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 1482/14881/1
Diesmal ist der Abo-Rückgang nicht ganz so hoch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Somit hat das Spiel aktuell 5,5 Millionen Abonnenten. Das ist zwar der niedrigste Stand seit November 2005, und die 100.000 verlorenen Spieler klingen im ersten Moment viel, doch vergleichsweise ist das noch gering.

Anfang des Jahres musste Blizzard seinen größten Verlust hinnehmen und verlor zwischen Ende 2014 und März 2015 fast 3 Millionen Abonnenten. Im August steckte Blizzard ebenfalls ein: 1,5 Millionen Abos gingen in den drei Monaten zuvor zurück, so dass die Zahl in dem Monat auf 5,6 Mio. aktive Abos stand.

Und da aktuell 5,5 Millionen Abos aktiv sind, verlor das Online-Rollenspiel gerade einmal 100.000 Spieler. Blizzards Mike Morhaime zufolge sei WoW dennoch das erfolgreichste Bezahl-MMORPG auf dem Markt. Zudem würden die Spieler mit Spannung in Richtung Zukunft blicken, befindet sich doch mit World of Warcraft: Legion die nächste Erweiterung in Entwicklung.

Sicherlich sind dazu frische Details auf der an diesem Wochenende stattfindenden BlizzCon zu erwarten. Ebenso wie ein Anstieg der Abonnenten, sobald das Add-on veröffentlicht wurde. Bei Legions wird es nicht bleiben, auch in Zukunft will Blizzard World of Warcraft mit Erweiterungen und Patchs aktuell halten.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.