Blizzard ist der Ansicht, dass World of Warcraft seinen Höhepunkt noch längst nicht erreicht habe. Im letzten Finanzbericht nannte das Unternehmen 11,4 Millionen aktive Spieler, was 600.000 Spieler weniger im Vergleich zum 2010-Hoch sind.

World of Warcraft - Blizzard: Höhepunkt noch nicht erreicht

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuWorld of Warcraft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1454/14551/1455
World of WarCraft soll in den nächsten Monaten und Jahren noch etwas zulegen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blizzard jedoch glaubt fest daran, dass man das MMORPG nicht nur von den Abozahlen her aufrechterhalten, sondern sogar noch weiter steigern könne. Laut Blizzards Michael Ryder würden noch einige tolle Dinge mit World of WarCraft geschehen.

Zum Beispiel werde World of WarCraft noch in diesem Jahr in Brasilien veröffentlicht und China bekam erst kürzlich das Add-on World of Warcraft: Cataclysm. Insgesamt stecke man große Erwartungen in diese Maßnahmen.

Ryder sprach auch das Free2Play-Modell an, mit dem Interessierte World of WarCraft bis Level 20 völlig kostenlos spielen können. Er verteidigte dieses System, zumal der Umstieg darauf sehr wichtig gewesen sei. Die bislang gesammelten Daten würden zeigen, dass auf Level 20 gekommene Spieler häufiger dazu neigen, ein Abonnement abzuschließen.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.