Blizzard holte seinen Bannhammer für World of Warcraft heraus und bannte einige Spieler von Top-Gilden, nachdem sie sich mit einem Exploit Vorteile verschafften.

World of Warcraft - Blizzard bannt Spieler von Top-Gilden wegen Loot-Exploit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/31Bild 1424/14541/1454
Auftauchende Exploits sollte man Blizzard melden, dann ist man immer auf der sicheren Seite
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Rahmen des neuen Patches 4.3 machten sich einige Gilden eine Lücke im Lootsystem zu Nutze, mit der sie mehr Loot pro ID von den Raidbossen erhalten haben als vorgesehen. Diese Spieler meldeten Blizzard diesen Fehler nicht und gerade manche der Top-Gilden ließen sich dazu verleiten, diesen Exploit zu nutzen. Also spendierten sie ihren Spielern T13-Teile.

Blizzard machte aber schon vor dem Patch klar, dass dies ein Exploit sei und man normalerweise nur einmal Loot von einem Boss im Raidfinder erhält. Und so kam es, wie es kommen musste: die Spieler wurden zwischen 3 und 8 Tagen gebannt - und das auch noch pünktlich zum Start der Progress-Saison der Drachenseele.

Die Beute selbst, die unrechtsmäßig in das Inventar der betroffenen Spieler landete, zog Blizzard wieder ein. Blizzard bannte sogar Spieler, die keine Beute erhalten haben, aber dennoch im Raid anwesend waren. Betroffen sind Gilden wie For the Horde, Irae Aod oder DREAM Paragon, die sich teilweise schon entschuldigt haben.

Wer immer aktuell in Sachen World of WarCraft bleiben möchte, sollte mal bei unserer Fanseite WorldofWar.de vorbeischauen.

World of Warcraft ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.