Der Countdown für den Jahreswechsel läuft, die Raketen sind in Position und werden das neue Jahr mit einem Feuerwerk beginnen lassen. Doch auch virtuell warten 2012, nach einem von mittelschweren Enttäuschungen und Verschiebungen geprägten MMO-Jahr 2011, einige ordentliche Knaller auf uns. Wiped! verschafft euch rechtzeitig zum Jahreswechsel einen kleinen Überblick und schürt die Vorfreude.

Auf das große “Jahr der MMOGs” hatten wir uns vor genau zwölf Monaten gefreut und nicht geahnt, dass die am sehnlichsten erwarteten Titel gar nicht erscheinen würden. Erschienen sind vor allem unzählige kostenlose Titel, die absoluten Genre-Neulingen im besten Falle ein paar vergnügliche Stunden bescheren, Veteranen allerdings keinen vernünftigen Grund liefern, sich den Schund überhaupt nur anzusehen.

Aller guten Dinge sind drei

Doch die fetten Jahre sind möglicherweise bald vorbei für Bigpoint und Konsorten, denn aus der wirtschaftlichen Not hat auch die Oberklasse der Branche mittlerweile eine Tugend gemacht und nahezu im gesamten Genre die Monatsgebühren abgeschafft. Ob das spielerisch immer im Sinne des Fans sein kann, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt - es sichert den guten Studios auf jeden Fall vorerst die Existenz und setzt die Produzenten von digitalem Müll gehörig unter Druck.

Und so kommt es, dass DC Universe Online als das erste der drei erwähnenswerten MMOGs des vergangenen Jahres dann mittlerweile auch schon frei spielbar ist und sich seither auch ausgesprochen großer Beliebtheit erfreut. Kein Wunder - angesichts des actionbasierten Kampfsystems und der durchaus ansprechenden Superhelden-Welt lohnt sich der Download auf jeden Fall und für manch einen offenbar auch eine kleine Investition in virtuellen Tand.

MMOGs mit Ablaufdatum

Nicht ganz so schnell wie den monatlich zahlenden Superhelden, allerdings doch deutlich sichtbar, ging auch Rift, das so unglaublich stark gestartet war, schon wenige Monate nach Release langsam die Puste aus. Noch weigern sich die Jungs von Trion, ihr geliebtes Themepark-MMO auf free to play umzustellen, doch werden sie bald nicht mehr umhin kommen, wenn ihnen dessen Existenz lieb ist.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 52: Der MMO-Rück- und Ausblick

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 74/781/78
Wird Rift bald die Puste ausgehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Star Wars: The Old Republic drängt nämlich gerade der nächste Senkrechtstarter auf den Markt und zieht mit aller Macht mal eben ein paar Millionen Spieler an - und gleichzeitig aus anderen Titeln ab, denn zwei Abos leistet sich kaum jemand. Die jüngste Erschütterung der Macht dürfte nicht nur Rift zeitnah aus den Reihen der Abo-Games fegen, sondern sogar Blizzards Platzhirschen erstmals ins Wanken bringen, denn BioWare verpackt den vertrauten Standard mal wieder ganz neu.

Doch lange wird - Fanboys mögen mir diese Prognose verzeihen - auch diese Ära nicht währen, denn es liegt in der Natur eines jeden Themepark-Spiels, dass die Inhalte nach einigen Wochen intensiven Zockens langweilig werden und der Bedarf an einem Abonnement spätestens dann schwindet, wenn der nächste Vergnügungspark seine Pforten öffnet.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 52: Der MMO-Rück- und Ausblick

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
MMO-Hit des Jahres: Star Wars: The Old Republic.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geschlossen ins neue Jahr

Und es ist auch nicht so, dass es im kommenden Jahr in dieser Hinsicht keine Verlockungen gäbe. Im Gegenteil - eben weil uns in den letzten Monaten so viele MMOGs vorenthalten wurden, stapeln sie sich bald schon und es ist absehbar, dass 2012 ein wirklich turbulentes Jahr für die MMOG-Branche und natürlich für alle Spieler werden wird.

Und was ist könnte da geeigneter sein, euch den Mund wässrig zu machen, als eine kleine Übersicht ausschließlich jener Titel zu liefern, die sich schon jetzt im geschlossenen Betatest befinden. Jene Titel, die den offenen Betatest durchlaufen, können wir dabei meist getrost auslassen, denn dabei handelt es sich in den meisten Fällen um die gewohnte zweitklassige Kost aus dem free-to-play-Lager.

Fernöstliche Unterhaltung

Free-to-play wird Age of Wulin zwar auch, doch scheint das fernöstliche Kampfkunst-MMO mit Sandbox-Elementen nicht ganz so schlecht zu sein, da ein chinesischer Spieler immerhin schon mal 16.000 Dollar locker machte, um sich ein virtuelles Schwert aus dem Shop zu sichern. Ob es allein die Optik war, die Krösus überzeugte oder ob das Spiel damit in die Kategorie “pay to win” eingestuft werden muss, entscheidet letztlich gPotato als hiesiger Publisher. Erste Einschätzung: befriedigend.

Ebenfalls als “Sandpark” bezeichnet Lineage-Erfinder Jake Song sein neustes Werk ArcheAge, das in Südkorea nun schon die vierte Betaphase durchläuft und mehr als vielversprechend aussieht. Bäume pflanzen, Gleiter fliegen, Brücken zerstören, Burgen bauen und erobern - all das soll das Spiel mit der CryENGINE 3 bieten. Ja - und den Kampf zu hoher See, nicht nur gegen böse Clans, sondern auch gegen allerlei unterseeisches Getier, wie eindrucksvolle Videos aus der laufenden Beta beweisen. Erste Einschätzung: sehr gut.

Ebenfalls aus Fernost und mutmaßlich free to play wird Archlord X: The Chronicles, das etwa einhundert Jahre nach dem gleichnamigen Archlord spielt. Und das hat sich innerhalb des umkämpften Marktes immerhin eine treue Community aufgebaut, die nun nun natürlich darauf wartet, dass Webzen nachlegt. Erste Einschätzung: ausreichend.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 52: Der MMO-Rück- und Ausblick

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 74/781/78
Geheimtipp: Age of Wulin
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nie gehört? Jetzt schon...

Eher Online-Shooter als MMO, aber dennoch eine Erwähnung wert ist Blacklight Retribution, das immerhin optisch etwas hermacht und dessen Publisher Perfect World Entertainment neben den beiden Torchlight-Titeln auch noch ein paar andere Schmankerl im Programm hat, die durchaus im oberen Segment des free-to-play-Haufens anzusiedeln sind. Erste Einschätzung: befriedigend.

Was Bounty Hounds Online betrifft, so macht Publisher Wicked Interactive seinem Namen alle Ehre und verspricht, einen “AAA-Titel ins free-to-play-Genre zu bringen”, in dem der Spieler aus fünf Söldnerklassen wählen und seinen Avatar durch zahlreiche Welten und Umgebungen führen darf. Wahnsinn. Erste Einschätzung dafür: ausreichend.

Nicht schön, aber kultig könnte DarkEden werden, ein uraltes, nie veröffentlichtes Vampir-MMO aus dem vergangenen Jahrtausend, das es nun auf Irrwegen doch noch zur Marktreife bringt. Das Spiel entführt den mutigen Fan auf eine nostalgische Reise nicht nur in die Anfangszeit des Onlinespielens, sondern auch in eine dunkle, makabre Welt voller Vampire und Konsorten. Vielleicht der richtige Snack für all jene, denen es, bis World of Darkness erscheint, nach Blut dürstet. Deswegen meine erste Einschätzung: befriedigend.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 52: Der MMO-Rück- und Ausblick

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Diablo 3: Können die hohen Erwartungen der Realität standhalten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Großer Sandkasten und große Namen

Eigentlich gar nicht mehr in der Closed Beta, sondern schon kurz vor der offenen steht Dawntide, eines der wenigen Sandbox-MMOs, in denen das Crafting einen besonders hohen Stellenwert haben soll. Ebenfalls enthalten sind Abenteuer auf hoher See, Housing und die dazugehörige Verteidigung des trauten Heims gegen allerlei computergesteuertes Getier sowie menschliche Widersacher. Erste Einschätzung: befriedigend.

Nein, Diablo III ist kein MMOG, doch mit seiner starken Online-Ausrichtung und dem mutmaßlich hohen Einfluss auf das Spiel- und Kaufverhalten der riesigen Zielgruppe, darf man den Titel nicht unbeachtet lassen. Ob es nun ein Segen oder ein Fluch für die MMOG-Branche wird, bleibt abzuwarten. Klar ist: die Spieler von heute haben hohe Erwartungen und es ist kein leichter Job für Blizzard, ihnen mit einem solchen Spiel langfristig genügend Futter zu liefern und damit einer Enttäuschung vorzubeugen. Meine ganz persönliche Einschätzung: gut.

Erst sollte es Prime heißen, mittlerweile wird es aber Dominus genannt - jenes PvP-MMO von Pitchblack Games, das auf drei Fraktionen setzt und das, etwas später als ursprünglich geplant, im Januar in der geschlossenen Beta zu begutachten sein soll. Bei Pitchblack haben sich einige ehemalige Mitarbeiter von Mythic angesiedelt, inklusive der bei den Fans ausgesprochen beliebten Sanya Weathers, ehemals Director of Community bei Mythic. Erste Einschätzung: befriedigend.

Viel Staub um nichts?

Kaum ein Spiel hat vorab schon für derart viele Proteste unter den Fans gesorgt wie Dust 514. Jeder EVE-Fan will es spielen, doch keiner wird es spielen können, denn CCP will die Piloten im All halten und via Konsole ganz neue Spieler in die Sandbox ziehen, indem man die Kämpfe zeitgleich zu Lande und im All stattfinden lässt. Meine Einschätzung, aller Prosteste zum Trotz: sehr gut.

2 weitere Videos

Was passiert, wenn Russlands Truppen in den USA einmarschieren, zeigt gamigo mit Elements of War, das möglicherweise eine etwas komplexere Alternative zu World of Tanks werden könnte. Wer es in die Beta schafft, sei allerdings gewarnt, denn hier handelt es sich um eine waschechte Closed Beta, in der es vor Fehlern nur so wimmelt. Erste Einschätzung: ausreichend.

Mit Eligium ging irgendwie alles ganz schnell. Auf der gamescom von Publisher Frogster noch als große Neuankündigung gehandelt, durchläuft das Spiel gerade die Closed Beta und stößt, obwohl es als AAA-Titel angekündigt wurde, auf die gleichen Probleme wie jedes free-to-play-Game in der Testphase. Niemand interessiert sich dafür und der Publisher muss die Werbetrommel gehörig rühren, um überhaupt genügend Leute dauerhaft ins Spiel zu bringen. Kein gutes Vorzeichen. Erste Einschätzung: mangelhaft.

Monatsgebühren adé

Während Trion bei Rift hinsichtlich der überfälligen Umstellung auf das free-to-play-Geschäftsmodell auf stur schaltet, will man End of Nations, das von Fans gerne mal als inoffizielles Command & Conquer Online gehandelt wird, von vornherein ohne Monatsgebühren anbieten. Welche MMO-Elemente das Spiel aber leztlich enthält und ob es nicht doch eher ein klassisches RTS-Game mit Onlinepflicht wird, bleibt abzuwarten. Erste Einschätzung: befriedigend.

End of Nations - Entwicklertagebuch: Was ist ein MMORTS?2 weitere Videos

Was den Hype vorab betrifft, schlägt Guild Wars 2 schon jetzt alle Rekorde. Gründe gibt es dafür gleich mehrere: der Verzicht auf Monatsgebühren, sich dynamisch verändernde Gebiete und natürlich eine unbestritten überdurchschnittliche technische Umsetzung. Dank der ziemlich geschlossenen Beta können zumindest jetzt einige Wenige vorab selbst darüber urteilen, ob ArenaNet halten wird, was der Hype da verspricht. Erste Einschätzung: sehr gut.

Jagged Alliance war ein Kulttitel aus alten Tagen, der es jetzt ins Online-Genre schaffen soll. Dass ausgerechnet gamigo als Publisher für das Spiel verantwortlich zeichnet, verunsichert die Fans zwar noch immer, allerdings finden selbst betatestende Kritiker meist noch lobende Worte für die Umsetzung, bezweifeln jedoch oft auch, dass es sich bei gamigos Titel um ein waschechtes MMOG handle. Erste Einschätzung: befriedigend.

Die letzte Hoffnung

Zur Abwechslung mal vom Leben nach dem Krieg handelt L.A.W - Living After War, dem ich schon wegen des Titels kaum Beachtung geschenkt hätte, wäre da nicht Lee Jang Wook als Gründer und CEO des Entwicklerstudios Nitrozen für das Game verantwortlich. Wook war vorher als Lead Concept Artist bei Blizzard tätig und für das nicht unumstrittene Aussehen von Diablo III verantwortlich. Erste Einschätzung: ausreichend.

Nachdem Frogster mit Mythos gnadenlos gescheitert war, übernahm Hanbitsoft von Südkorea aus das Ruder wieder und kümmert sich jetzt selbst um das Publishing. Als Mythos Global will man ab Januar einen neuen Vorstoß wagen, in der Hoffnung, dass dieser vielfach gescheiterte Titel endlich mal in Gang kommt. Viel Zeit für Veränderungen bleibt da allerdings nicht. Daher meine erste Einschätzung: mangelhaft.

Sci-Fi und Fantasy

Ein glückliches Händchen hatte Sony Online Entertainment im vergangenen Jahr nicht. Eine Hack-Attacke gab vielen der ohnehin schon schwächelnden Spielwelten den Rest. Umso ehrgeiziger scheint SOE in Bezug auf den Online-Shooter PlanetSide 2, der quasi in direkte Konkurrenz zu Dust 514 tritt, anders als CCPs Titel jedoch nicht an einer Sandbox hängt. Ob das gut oder schlecht ist, könnte der anstehende offene Betatest zeigen. Erste Einschätzung: befriedigend.

TERA - GamesCom 2011 Trailer2 weitere Videos

Vor einem Jahr hätte es erscheinen sollen und seither wartet die Spielerschaft auf  TERA. Dem fehlte zum Release in Südkorea das Endgame, was gerade die dortige Spielerschaft absolut nicht tolerieren konnte und dem Publisher nach einem Senkrechtstart den direkten Absturz bescherte. Zwölf weitere Monate Entwicklungszeit haben dem Spiel mit dem tollen Kampfsystem sicher nicht geschadet. Erste Einschätzung: sehr gut.

Für alle Unerschrockenen

Dass großes Kino nicht zwangsläufig auch großartige Spiele hervorbringt, möchte Bigpoint offensichtlich mit aller Gewalt beweisen und schickt sich an, mit dem Browser-MMO The Mummy Online gleich das nächste Franchise zu zerstören. Wer es nicht glauben möchte, registriere sich für die Beta. Erste Einschätzung: mangelhaft.

The Secret World - Week of the Templars2 weitere Videos

Um irgendwelche Produktrechte muss sich Funcom diesmal nicht scheren und kann in The Secret World mal völlig frei alle Verrücktheiten der literarischen Welten von King und Lovecraft nach Belieben virtualisieren. Spielerisch bietet das MMO zwar absolut nichts Neues, kommt dafür komplett vertont mit drei Fraktionen daher und verspricht ein komplexes Crafting-System sowie ausgeprägte Möglichkeiten für Rollenspieler. Erste Einschätzung: sehr gut.

Vorsicht - Verwechslungsgefahr!

Bei gamigo hat man sich offensichtlich viel vorgenommen, denn außer Jagged Alliance schickt man auch noch UFO Online in die Beta - ebenfalls ein absolutes Kultspiel aus vergangenen Tagen. Das sieht für ein Spiel, das im Browser läuft, verflixt gut aus und orientiert sich vom Gameplay her recht nah an der Vorlage. Erste Einschätzung: befriedigend.

Eines gleich vorweg: World of Planes hat nichts mit World of Warplanes zu tun, an dem die Macher von World of Tanks arbeiten. Ganz im Gegenteil, denn bei World of Planes schieben Spieler nicht nur ihre Einheit über eine Karte - versprochen wird vielmehr eine waschechte Online-Flugsimulation, wie es sie heutzutage kaum noch gibt. Umso größer die Vorfreude und daher meine erste Einschätzung: gut.

2 weitere Videos

Ausblick

Und weil das kommende Jahr offenbar keine Onlinespiele mit X, Y oder Z bereithält, soll uns diese kleine Aufzählung vorerst genügen. Angesichts der Fülle des anstehenden Angebots dürfte das kommende Jahr für euch auf jeden Fall ein vergnügliches und für mich ein arbeitsreiches werden. Und genau deswegen werde ich voller Vorfreude auf 2012 gleich mein Feuerwerk abfackeln und dann ordentlich ausschlafen, damit ich fit bin für all die anstehenden Titel.

Zum Abschluss bleibt mir nur, mich für all die tollen Kommentare und konstruktiven Anregungen zu bedanken, die Woche für Woche zu dieser Kolumne eingegangen sind, die mir neben einer Reihe von treuen Lesern auch echte Freunde und Mitspieler beschert hat. Wir lesen uns dann nächstes Jahr wieder - was dann gespielt wird, wisst ihr ja.

Leser-Award 2011

- Wähle das Spiel des Jahres 2011
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (49 Bilder)