Wenn ihr diese Zeilen lest, weilt der verantwortliche Redakteur längst nicht mehr in seinem sicheren Büro, sondern wurde möglicherweise schon von Klingonen auf den eisigen Gefängnisplaneten Rura Penthe verschleppt. Am besten ihr lest gleich weiter und erfahrt, was Wiped! nach der relativen STO-Enttäuschung schon wieder mit Star Trek zu schaffen hat und welch perfiden Plan wir für ein kleines deutsches Studio ausgeheckt haben.

Als Spieleredakteur ist man schon durch so manche Hölle gegangen und einiges gewohnt. Trotzdem schlottern mir die Knie, wenn ich daran denke, dass ich mich, sobald ich diese Kolumne fertig habe, auf die FedCon nach Düsseldorf begeben muss, um mich dort unter Tausende eingefleischte Trekkies zu mischen. Was passiert, wenn die merken, dass ich keiner von ihrer Art bin, sondern ein waschechter Anhänger von Babylon 5?

Mit Helden in der Höhle des Löwen

Dabei habe ich mich vorbildlich vorbereitet. Die Klingonenmaske sitzt nicht weniger gut als die wichtigsten Brocken Klingonisch. Und mit dem Lichtschwert, das ich stets bei mir trage, wusste ich mir schon als Kind einige Male die Haut zu retten, wenn mich mein vorlautes Mundwerk mal wieder in Bedrängnis gebracht hatte. Außerdem - was soll die Aufregung - es sind schließlich echte Helden vor Ort.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 17: Unendliche Weiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 74/771/77
Ein Mekka für Nerds: die FecCon.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Weder die heroische Sci-Fi-Ikone Wesley Crusher, noch Captain Picards feinfühlige Beraterin Counselor Troy würden einen klingonischen Verstoß gegen die in Düsseldorf geltenden Menschenrechte einfach so hinnehmen. Und dem ebenfalls anwesenden Mac Gyver schiebe ich vorher heimlich ein Kaugummi und meine alte Zahnspange in die Hosenkippe. Damit rettet mich der alte Haudegen aus jeder Situation und hätte wahrscheinlich selbst die Kernschmelze von Fukushima aufgehalten, wäre er vor Ort gewesen.

Doch um die unzähligen anwesenden Helden geht es uns in diesem Jahr auf der FedCon gar nicht und mit Kino und dergleichen kennt sich Kollege Beck ohnehin viel besser aus. Mich locken vielmehr gleich zwei vielversprechende Ankündigungen ins Ruhrgebiet, von denen nur eine überhaupt etwas mit Star Trek zu tun hat.

Star Trek: Infinite Space

Obwohl schon Cryptic im vergangenen Jahr mit unendlichen Weiten geworben hat, scheint man die Star-Trek-Lizenz in Sachen MMO noch nicht vollständig ausgequetscht zu haben. Seit einiger Zeit werkelt das deutsche Studio keen games für Gameforge an einem nagelneuen Star-Trek-MMO. Das spielt, im Gegensatz zu Cryptics Star Trek Online, nicht in der Zukunft, sondern zur Zeit des Star-Trek-Spin-offs Deep Space Nine.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 17: Unendliche Weiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 74/771/77
Star Trek: Infinite Space spielt zur Zeit von DS9.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Thematisch legen sich die MMO-Newcomer aus Frankfurt also mit dem Dominion an und setzen dabei auf Lee Sheldon, der als Autor und Produzent für zahlreiche Folgen von Star Trek: The Next Generation verantwortlich zeichnet. Und trotz aller Vorbehalte gegenüber MMOs im Browser und dem Free-to-play-Geschäftsmodell fühlen sich schon jetzt viele Trekkies eher von ST:IS angezogen als von STO, und so ist es unsere journalistische Pflicht, der Sache nachzugehen.

X Rebirth - (noch) kein MMO

Und noch ein deutsches Entwicklerteam treibt sich in Düsseldorf herum. Die Jungs von Egosoft um Bernd Lehahn haben uns brandheiße Infos zu X Rebirth versprochen. Moment mal... X? Wollten die die Reihe nicht mit Terran Conflict abgeschlossen haben? Haben sie auch - thematisch und technisch. Mit X Rebirth hat man seine alte Technik ad acta gelegt und das komplette Spiel von Grund auf neu erbaut.

Wiped! - Die MMO-Woche - KW 17: Unendliche Weiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 74/771/77
X Rebirth wird erstmals auf der FedCon gezeigt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch was hat X überhaupt in Wiped! zu suchen, handelt es sich dabei schließlich nicht einmal um ein MMOG. Leider nicht, wie wir finden - und so ist es unsere große Mission, Captain Lehahn davon zu überzeugen, endlich ein Sci-Fi-MMO mit dem Tiefgang von X zu entwickeln. Und da wir uns schon auf der FedCon befinden beziehen wir gleich noch jemand anderes mit in unsere geniale Planung mit ein.

Die Jungs von Pabel Moewig nämlich, die mit Perry Rhodan seit 1961 die größte Sci-Fi-Serie aller Zeiten herausgeben und mehr Stoff für ein MMO auf Lager haben als irgendwer sonst - inklusive Tausender Risszeichnungen von Raumschiffen aller Art, die sich prima verwenden ließen. Die wöchentlich fortgesetzte Romanhandlung könnte prima mit der der Spiels verknüpft werden und Abonnenten bekämen zu ihrer Spielzeit gleich noch den aktuellen Roman als eBook. Kann Bernd Lehahn dazu noch nein sagen?

X Rebirth - Teaser2 weitere Videos

Südkorea - Sendeschluss für Kids

“Nein”, sagt derzeit allerdings ein südkoreanisches Komitee, das aktuell einen Gesetzesentwurf vorgelegt hat, der allen Sprösslingen im Mutterland der digitalen Zockerei nachts den Stecker ziehen soll, sofern das die Eltern nicht von alleine tun. Auch Kinder, die mehrere Stunden ohne Unterbrechung durch eine Onlinewelt toben, sollen zwangsweise von ihren Avataren getrennt werden.

Ob ein solcher Entwurf allerdings auch nur annähernd praxistauglich ist und wie die Idee bei der Bevölkerung ankommt, bleibt abzuwarten. Immerhin zocken Koreaner aller Altersstufen für ihr Leben gerne, was nicht zuletzt darin mündet, dass Südkorea eine der führenden Nationen ist, wenn es um die Entwicklung qualitativ überdurchschnittlicher MMOs geht.

Blade & Soul - ich kann Kung Fu

Wenngleich sich Aion in dieser Hinsicht nicht unbedingt als das gelbe vom Ei erwiesen hat, liegt die Hoffnung vieler Onlinespieler noch immer auf dem Publisher aus Seoul, der mit Blade & Soul einen direkten Konkurrenten zu Tera in der Pipeline haben will, der ebenfalls auf actionreicheres Gameplay setzt, als man das bisher aus MMOs gewohnt ist.

2 weitere Videos

Was wir bislang allerdings von Blade & Soul wissen, haben wir in einem reinen CGI-Trailer gesehen, der zwar etwas fernöstliches Kampfsport-Flair versprüht, allerdings keine direkten Szenen aus dem Spiel offenbarte. Die medientechnische Funkstille hat jetzt allerdings ein Ende, denn mittlerweile haben die Fans erste Videos aus der koreanischen Closed Beta veröffentlicht, die etwas mehr vom Gameplay offenbaren.

ArcheAge - und schon wieder ein Filmchen

Doch da uns Blade & Soul kaum mehr in diesem Jahr erreichen dürfte und Action-Gameplay auch nicht alles ist, wollen wir euch auch den aktuellen Trailer zu ArcheAge nicht vorenthalten. Mit jedem Video offenbaren die abtrünnigen NCsoftler eindrucksvoller, dass sie bei der Entwicklung ihrer Sandbox nicht nur auf ihre Erfahrungen aus Lineage 1 setzen, sondern auch auf die aus Lineage 2, das übrigens gerade sein siebtes Jubiläum feiert und damit nicht nur zu den erfolgreichsten MMOs aller Zeiten gehört, sondern nach wie vor auch zu den besten.

ArcheAge - Preview Trailer2 weitere Videos

Doch während vor allem der erste Lineage-Titel technisch in die Jahre gekommen ist, sorgt bei ArcheAge eine Kombination aus Cry Engine 2 und 3 dafür, dass das Spiel zumindest optisch überzeugen kann. Sorgen kommen in dieser Hinsicht allerdings auf, denkt man an die schlimmen Erfahrungen, die wir mit der Cry Engine in Sachen Massen-PvP regelmäßig in Aion machen müssen. Doch vielleicht legt XL Games ja etwas mehr Talent beim Optimieren der Engine an den Tag als die Kollegen vom ehemaligen Brötchengeber NCsoft.

Star Wars: The Old Republic - Neuzugang sorgt für miese Stimmung

Dass es Bioware bei der aktuellen Rekrutierung von Jeff Hickman als Ersatz für den abgewanderten Produzenten Gordon Walton tatsächlich um Talent gegangen ist, schließen zahlreiche aufgebrachte Fans von Star Wars: The Old Republic kategorisch aus und befürchten gleich, dass dieser Mann ein schlechtes Omen für die Zukunft der heißersehnten alten Republik sein könnte.

Hickman arbeitete bislang bei der anderen EA-Tochter Mythic und zeichnete zuletzt als Executive Producer für Warhammer Online: Age of Reckoning verantwortlich. Ihm wird nicht zuletzt vorgeworfen, für das Scheitern von WAR nachhaltig verantwortlich gewesen zu sein. Ursprünglich stammt Hickman nämlich aus dem Bereich des Kundensupports und gilt in Fankreisen als ausgesprochen unkreativ.

Ob sich durch Hickman etwas an SW:TOR verändert und wie das Spiel derzeit überhaupt so aussieht, erleben gerade einige ausgewählte Vertreter namhafter Fanseiten live auf dem Fansite Summit in Texas. Natürlich sind auch die Kollegen von oldrep.de vor Ort und hauen euch in diesen Tagen auf unserer Fanseite jede Menge Infos um die Ohren.

Star Wars: The Old Republic - Sith-Krieger: einfach ne coole Sau2 weitere Videos

Derweil haben meine Knie aufgehört zu zittern, weil ich mir etwas Mut angetippt habe. Und so werde mich jetzt samt Klingonenmaske und Lichtschwert ins Auto schwingen und die FedCon 2011 für euch aufmischen. Näheres erfahrt ihr in der kommenden Woche - wie immer auf eurer Lieblingsseite. Bis dahin wisst ihr hoffentlich, was gespielt wird.