In einem Interview mit unserem Kollegen Doug "Keen" Lundberg nutzte Mark Jacobs die Gunst der Stunde, um mit ein paar Worten zu erklären, warum dem Spiel zum Release nichts fehlen wird, obwohl man Städte entfernt hat:

"Das waren lediglich Städte mit NPCs, Auktionshäusern, Banken und dergleichen. Sie waren nicht auf den Kampf von Realm gegen Realm augerichtet. Als wir die 'Living Cities' einführten, hatten wir plötzlich eine ganz neue Stufe erreicht.

Diese Städte hatten so viel mehr Inhalt. [...] Ich streiche gerne zwei kleine Städte weg, wenn ich dafür eine riesige Stadt bieten kann, eingefügt in den Kampf Realm gegen Realm, mit tonnenweise neuen Inhalten - mehr als wir vorher gehabt hätten.[...]"

Jacobs Kollege James Nichols zeigt sich derweil großzügig und öffnet die Beta für weitere Spieler:

"Das ist richtig - wir haben gerade ein paar tausend neue Keys an Newsletter-Abonenten verschickt. Und wir sind noch nicht fertig - schaut also immer mal beim Herald vorbei."

Warhammer Online: Age of Reckoning ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.